Dark Web: Cicada 3301 - Alan Ritchson (2021)

Moderator: jogiwan

Antworten
Benutzeravatar
jogiwan
Beiträge: 38725
Registriert: So 13. Dez 2009, 10:19
Wohnort: graz / austria

Dark Web: Cicada 3301 - Alan Ritchson (2021)

Beitrag von jogiwan »

Dark Web: Cicada 3301

01.jpg
01.jpg (39.25 KiB) 60 mal betrachtet
Originaltitel: Dark Web: Cicada 3301

Herstellungsland: USA / 2021

Regie: Alan Ritchson

Darsteller:innen: Jack Kesy, Conor Leslie, Ron Funches, Alan Ritchson, Andreas Apergis, Kris Holden-Ried

Story:

Connor ist Barkeeper, abgebrannt, steht kurz vor der Delogierung aber findet als begnadeter Hacker aber trotzdem immer Zeit für Schabernack im Internet. Nun sitzt er im Gerichtssaal der NSA und drei Richtern gegenüber und erzählt seine abenteuerliche Geschichte, wie er einer Hacker-Illuminaten-Truppe namens Cicada 3301 auf die Spur gekommen ist, die weltweit operiert und mittels Schnitzeljagd die besten Hacker der Welt rekrutiert. Gemeinsam mit der Bibliothekarin Gwen und seinem Freund Avi wollte er der Truppe das Handwerk legen und hat sich dabei erst so richtig ins Schlamassl manövriert.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
Beiträge: 38725
Registriert: So 13. Dez 2009, 10:19
Wohnort: graz / austria

Re: Dark Web: Cicada 3301 - Alan Ritchson (2021)

Beitrag von jogiwan »

Mit „Dark Web: Cicada 3301“ habe ich mir eigentlich einen düsteren Hacker-Thriller erwartet und leider nur ein geschwätziges Nerd-Märchen in Form einer Action-Komödie bekommen. Die Handlung des Films ist ja eigentlich mehr als doof und so stellt man sich wohl eine Hacker vor, wenn man noch nie einen System-Administrator gesehen hat und noch nie was mit EDV-Menschen zu tun gehabt hat. Die Schnitzeljagd im Netz entpuppt sich als Ansammlung lahmer Rätsel, die kein Mensch bei normalem Verstand jemals so lösen würde und natürlich trotzdem immer richtig sind. Dazu gibt es eine Prise Illuminati, etwas Verschwörung, trottelige NSA-Beamte, einen High-Tech-Maskenball mit Hologrammen und einen Hauptdarsteller, der eher wie ein Fitness-Influencer als ein Hacker aussieht. Alles hier stinkt meilenweit zum Himmel und man fragt sich ernsthaft, welcher Zuschauer den Machern diesen völlig zusammenkonstruierten Mist von einer Geschichte eigentlich abkaufen soll. Mir hat das alles überhaupt nicht zugesagt und ich fand die ganze Sause mit zunehmender Laufzeit auch nur noch nervig.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Antworten