Sierra Charriba - Sam Peckinpah (1965)

Moderator: jogiwan

Antworten
Benutzeravatar
Maulwurf
Beiträge: 771
Registriert: Mo 12. Okt 2020, 18:11
Wohnort: Im finsteren Tal

Sierra Charriba - Sam Peckinpah (1965)

Beitrag von Maulwurf »

Sierra Charriba
Major Dundee
USA 1965
Regie: Sam Peckinpah
Charlton Heston, Richard Harris, Jim Hutton, James Coburn, Michael Anderson Jr., Senta Berger, Mario Adorf, Brock Peters, Warren Oates, Ben Johnson, R.G. Armstrong, L.Q. Jones


Sierra Charriba.jpg
Sierra Charriba.jpg (149.02 KiB) 50 mal betrachtet
OFDB

Was kommt heraus, wenn man die technische Perfektion und die Narration eines US-Westerns mit dem Dreck und dem Härtegrad eines (späten) Italo-Westerns kreuzt? Wenn John Ford DER MANN AUS VIRGINIA inszeniert? SIERRA CHARRIBA! Der Weg eines Mannes durch die Hölle, bis ganz tief unten, wo auch seine wenigen Vertrauten ihn nur noch töten wollen, und er sich selbst längst aufgegeben hat. Der Weg einer Gruppe traditionell kämpfender Soldaten in das Inferno eines Guerillakrieges, dessen Regeln sie nicht verstehen, und den sie nur verlieren können. Und der sie in einen Schlusskampf führt, der in Sachen Brutalität und Gewalt einem, sagen wir BRAVEHEART, in nichts nachsteht. Und der wurde immerhin 30 Jahre später gedreht!
Sierra Charriba räumt mit der Vorstellung der guten alten Edelwestern radikal auf und macht Platz für die Darstellung der modernen Welt (sprich: Kriegsführung, sprich: Gewalt) im Western. Wegweisend, visionär, brutal, gewaltig. Ein Meilenstein der Filmgeschichte, deutlich seiner Zeit voraus. Auch wenn es noch sehr lange dauern wird, bis sich diese Erkenntnis, wenn überhaupt jemals, durchsetzen wird.

Bild

9/10

Antworten