Columbo: Playback - Bernard L. Kowalski (1975)

Eine Frage hätten wir da noch...

Moderator: jogiwan

Antworten
Benutzeravatar
fritzcarraldo
Beiträge: 1556
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:39
Wohnort: Bremen

Columbo: Playback - Bernard L. Kowalski (1975)

Beitrag von fritzcarraldo »

Columbo: Playback
213419472_239704784659109_5249881798094484755_n.jpg
213419472_239704784659109_5249881798094484755_n.jpg (62.97 KiB) 449 mal betrachtet
(USA 1975)
Regie: Bernard L. Kowalski
Mit Peter Falk, Oskar Werner, Gena Rowlands.
Harold van Wick (Oskar Werner) ist Geschäftsführer einer Tech-Firma. Die Geschäfte laufen schlecht. Harold wird von seiner Schwiegermutter zum Rücktritt gedrängt. Dieser ersinnt aber einen ausgeklügelten Plan, um sie zu ermorden. Columbo ermittelt.
PLAYBACK wurde immer wieder als Beispiel herangezogen, um Nichtinteressierten Columbo näher zu bringen. Und ja, es stimmt. Gespickt mit Stars wie Oskar Werner und Gena Rowlands, die hier die Ehefrau van Wicks spielt, einem ausgeklügelten Plan und dem Duell Falk/Columbo gegen Werner/van Wick kann man immer noch behaupten, dass diese Episode so etwas wie eine Referenzfolge der Serie ist. Neben z.B. SCHWANENGESANG mit Johnny Cash.
Im Vordergrund steht natürlich das Duell Werner/Falk. Und Oskar Werner brilliert hier durchaus. Sein Spiel ist mal cool, dann nuanciert und wie er am Schluß reagiert, als Columbo ihn überführt ist ganz große Schauspielkunst. Bester Dialog mit seiner Schwiegermutter.
Oskar Werner: "Margret. Hast Du was mit Deinen Haar gemacht?"
Schwiegermutter : "Nein "
Werner: " Das wusste ich."
212999616_1091907518012909_8900986634323826352_n.jpg
212999616_1091907518012909_8900986634323826352_n.jpg (68.83 KiB) 449 mal betrachtet
In der deutschen Fassung ist es daher auch vorteilhaft, dass sich Werner selbst synchronisiert hat. Zumindest in der Fassung, die ich kenne.
Wenn es um die Mord-Ausführung an sich geht, sieht dieser ganze Technikkram der 70er eher putzig aus, hat aber durchaus was nostalgisches und täuscht daher wieder einmal darüber hinweg, dass diese ganze "Perfekter-Mord-Ausführung" an sich Kokolores ist.
Gena Rowlands als van Wicks an den Rollstuhl gefesselte Ehefrau ist natürlich ein weiterer Höhepunkt dieser außerordentlichen Folge.
Ich habe mir erst letztes Jahr den im Jahr zuvor gedrehten Indie-Klassiker EINE FRAU UNTER EINFLUSS von John Cassavates angesehen, in dem Rowlands und Falk brillieren. Irgendwie ein Gegenentwurf zu Columbo, aber eben die ganze Bandbreite der Schauspielkunst der beiden.
Und nochmal zu Oskar Werner. Klar der Star aus JULES UND JIM oder FAHRENHEIT 451, für mich aber auch ein Schauspieler, der in Nebenrollen glänzte, wie z.B. als zweifelnder Priester im Papst-Film IN DEN SCHUHEN DES FISCHERS mit Anthony Quinn. Das aber nur am Rande.
212204813_357906049012300_270407742532608846_n.jpg
212204813_357906049012300_270407742532608846_n.jpg (73.47 KiB) 449 mal betrachtet
211888362_331855778423539_3288873727720163949_n.jpg
211888362_331855778423539_3288873727720163949_n.jpg (106.05 KiB) 449 mal betrachtet
"Das Leben ist noch verrückter als Scheiße!" (Es war einmal in Amerika)
Antworten