Anna und die Apokalypse - John McPhail (2017)

Moderator: jogiwan

Antworten
Benutzeravatar
jogiwan
Beiträge: 34728
Registriert: So 13. Dez 2009, 10:19
Wohnort: graz / austria

Anna und die Apokalypse - John McPhail (2017)

Beitrag von jogiwan »

Anna und die Apokalypse

Bild

Originaltitel: Anna and the Apocalypse

Herstellungsland: Großbritannien / 2017

Regie: John McPhail

Darsteller: Ella Hunt, Malcolm Cumming, Sarah Swire, Christopher Leveaux, Ben Wiggins

Story:

Schülerin Anna, die seit dem Tod ihrer Mutter die Welt in dem Ort New Haven zu klein geworden ist, will nach ihrem Schulabschluss für ein Jahr die Welt bereise und jobbt nebenher in einer Bowling-Bahn für ein Flugticket nach Australien. Doch ihr Vater hat andere Pläne und auch ihr bester Freund würde sich zum anstehenden Weihnachtsfest nichts mehr wünschen, als Anna seine heimliche Liebe zu gestehen. Doch an einem verschneiten Morgen kommt ohnehin alles anders und eine Grippe-Epidemie entpuppt sich als Zombie-Pandemie. Auf dem Weg zur Schule begegnet sie einem Untoten und schon bald hat die forsche Anna auch mehr als nur die üblichen Teenager-Probleme am Hals.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)

Benutzeravatar
jogiwan
Beiträge: 34728
Registriert: So 13. Dez 2009, 10:19
Wohnort: graz / austria

Re: Anna und die Apokalypse - John McPhail (2017)

Beitrag von jogiwan »

Ein Genre-Film als Musical ist ja eine immer eine etwas heikle Sache, die im Falle von „Anna und die Apokalypse“ aber sehr elegant gelöst wird. Hier stimmt sowohl der Anteil an blutiger Zombie-Action, der Spaß und die schmissige Musik und gelungene Choreographien, die gleichberechtigte Teile der Handlung sind und nicht wie aneinandergereihte Fremdkörper wirken. Die Geschichte mit seiner Weihnachtsthematik ist zwar nichts Neues und mit „Shaun of the Dead“ gibt es ja bereits die ultimative Zombie-Komödie, aber „Anna und die Apokalypse“ ist sympathisch, erfrischend und durchdacht und auch bei weiten nicht so brav wie vielleicht gedacht. Statt „Lala Land“ als Vergleich, würde ich dennoch „Glee“ vorziehen. Den europäischen Ursprung merkt man aber sowohl bei den Figuren und den frechen Texten und was den Schmodder anbelangt, gibt es auch nicht viel zu meckern. Hübsch auch, wie sehr der Streifen seine Figuren ernstnimmt und selbst Sympathieträger in dramatischen Momenten nicht vor einem schrecklichen Ende gefeit sind. Vielleicht mag es nicht zum großen Klassiker reichen, aber man merkt schon, dass ich durchaus begeistert bin. Wer Musical-Filmen nicht abgeneigt ist und nichts dagegen hat, dass auch mal Körperteile und Gehirnmasse durch die Gegend fliegen, ist hier jedenfalls definitiv gut aufgehoben.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)

Benutzeravatar
karlAbundzu
Beiträge: 6993
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 20:28
Kontaktdaten:

Re: Anna und die Apokalypse - John McPhail (2017)

Beitrag von karlAbundzu »

Mein erster Weihnachtsfilm dieses Jahr.
Die Clique um Anna, Halbwaise und Tochter des Schultechnikers macht sich vor den Weihnachtsferien so Gedanken wie ihre Zukunft aussieht. Anna will reisen, John will Anna, Steph will, dass ihre Eltern da sind und eine Journalistin werden, und Chris und Lisa sind einfach ein schönes Liebespaar. Dann kommen die Zombies...
Wenn man sagt, das ist ein High School Musical mit Zombies, ist beinahe schon fast alles gesagt. Herz berührendes Coming of Age mit Humor und vielen typischen schmissigen Songs und Choreografien. Die Kills sind ziemlich blutig. Die Schauspieler gut und man merkt, dass sie Spaß hatten.
Aber eben auch nicht viel mehr, eine Beziehung auf anderer Ebene zwischen der psycho-soziologischen Ebene und der Apokalypse wird nicht aufgebaut, und ein paar sterben erstaunlicherweise und erstaunlich früh. Noch ein paar Extra Plusse durch den irren Rektor.
Schöner unterhaltsamer Spaß für Freunde des leichten Musicals, die sich durch Gore nicht abschrecken lassen. Also mich!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.

Benutzeravatar
jogiwan
Beiträge: 34728
Registriert: So 13. Dez 2009, 10:19
Wohnort: graz / austria

Re: Anna und die Apokalypse - John McPhail (2017)

Beitrag von jogiwan »

karlAbundzu hat geschrieben:
Di 23. Nov 2021, 17:30
für Freunde des leichten Musicals, die sich durch Gore nicht abschrecken lassen. Also mich!
Also uns! :opa:
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)

Benutzeravatar
karlAbundzu
Beiträge: 6993
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 20:28
Kontaktdaten:

Re: Anna und die Apokalypse - John McPhail (2017)

Beitrag von karlAbundzu »

:knutsch:
jogiwan hat geschrieben:
Di 23. Nov 2021, 17:39
karlAbundzu hat geschrieben:
Di 23. Nov 2021, 17:30
für Freunde des leichten Musicals, die sich durch Gore nicht abschrecken lassen. Also mich!
Also uns! :opa:
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.

Antworten