Minnesota Clay - Sergio Corbucci (1964)

Helden, Halunken, staubige Dollars, Pferde & Colts

Moderator: jogiwan

Antworten
Benutzeravatar
sid.vicious
Beiträge: 1082
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 11:16
Wohnort: Bochum

Minnesota Clay - Sergio Corbucci (1964)

Beitrag von sid.vicious »

Alternativer Titel: Minnesota Clay
Produktionsland: Italien, Spanien, Frankreich
Produktion: -
Erscheinungsjahr: 1964
Regie: Sergio Corbucci
Drehbuch: Adriano Bolzoni, Sergio Corbucci
Kamera: José Fernández Aguayo
Schnitt: Franco Fraticelli
Musik: Piero Piccioni
Länge: ca. 91 Minuten
Freigabe: FSK 16
Darsteller:
Cameron Mitchell: Minnesota Clay
Georges Rivière: Fox
Fernando Sancho: Ortiz
Ethel Rojo: Estella
Diana Martín: Nancy
Antonio Roso: Mudo
Antonio Casas: Jonathan
Gino Pernice: Scratchy
Ferdinando Poggi: Tubbs
Julio Peña: Evans

Minnesota Clay entflieht aus einem Arbeitslager in dem er zu Unrecht eine Haftstrafe verbüßt. Er will nun den Verantwortlichen Fox zur Rechenschaft ziehen. Fox ist mittlerweile Sheriff in einer Kleinstadt, die er unter dem Deckmantel des Gesetzes tyrannisiert. Clay nimmt den Kampf gegen Fox auf und muss sich nebenher noch mit der Verbrecherbande des Mexikaners Ortiz herumschlagen.

Vorab angemerkt: ist Cameron Mitchell eigentlich der erste und einzige Darsteller der innerhalb eines Italo Westerns das Hemd über der Hose trägt und dann auch noch den Revolvergurt über das Hemd geschnallt hat? Ich selber weiß es nicht, ich weiß aber dass es extrem daneben aussieht. Neben diesem Sachverhalt verkörpert Cameron Mitchell auch weiterhin einen ungewöhnlichen Helden für einen Italo-Western. Mitchell ist als Clay nicht der coole wortkarge Rächer, der sich auf das Rauchen schmaler Zigarren und das Betätigen seines Colts beschränkt. Clay ist eher ein Antiheld, der mit einigen Handicaps zu kämpfen hat.

Handicaps sind bei Corbuccis Western-Hauptdarstellern ja nichts Ungewöhnliches. Man denke an Silence, der bekannterweise nicht sprechen konnte und durch den Einsatz von Feuer ein weiteres Problem bekam oder auch an Django, dem die Hände zerschmettert wurden. Irgendwie lässt Cobucci die drei genannten Charaktere gern leiden. Clay hat neben seiner körperlichen Einschränkung auch noch eine mentale, die sich aus seiner Sentimentalität schließen lässt. Ein wie bereits erwähnt sehr ungewöhnlicher Charakter für einen Italo-Western. Eine paar Jahre später schaffte es Cameron Mitchell als Buck Conners an der Seite von Leif Erickson innerhalb „High Chaparral “, auch dem deutschen Fernsehpublikum bekannt zu werden. Eine Rolle mit der er auch nach seinem Tod noch assoziiert wird.

Was die weiteren Darsteller anbelangt, so wird die Rolle des Mexikaners Ortiz natürlich von Fernando Sancho verkörpert und der spielt das runter was er immer innerhalb einer solchen Rolle praktiziert, außer das diesmal sein bekannter Humor ein wenig fehlt. Georges Rivière erinnert in der Rolle von Fox mit seinem Auftreten schon ein wenig an Lee van Cleef. Diese Sichtweise ist aber rein optische Natur, denn schauspielerisch und Mimik bezogen kann Rivière, dem guten Lee nicht das Wasser halten. Eine weitere sehr wichtige Figur ist Ethel Rojo als Estella, die sich in ihren Vorhaben nicht immer sicher ist und schnell die Fronten wechselt, wenn sie keinen Ausweg sieht.

Corbucci bringt in seinen Film einige schöne Landschaftsaufnahmen ein, die von einer guten Kameraarbeit dominiert werden. Zur Info sei erwähnt, dass es ein alternatives Ende zu diesem Film gibt, welches sich in den Extras der EMS DVD befindet.

Fazit: Ein guter Corbucci Western, der auf übertriebene Coolness verzichtet und sehr Bodenständig rüberkommt.
Bild

Benutzeravatar
McBrewer
Beiträge: 3226
Registriert: Do 24. Dez 2009, 20:29
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Kontaktdaten:

Re: Minnesota Clay - Sergio Corbucci

Beitrag von McBrewer »

Bild

"Sergio Corbuccis Meisterwerk" ? :? ...da hätte ARCADE-Video aber doch schon längst Django & Il Grande silenzio kennen müssen :opa:
Minnesota Clay ist doch noch stark amerikanischer Natur geprägt und ein Cameron Mitchell ist leider kein GORDON Mitchell, den ich hier (und auch sonst überall) lieber gesehen hätte. So bleibt ein Mittelprächtiger Western im Gedächtnis VHS-Regal zurück...
Bild

Dr. Monkula
Beiträge: 1285
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 23:24

Re: Minnesota Clay - Sergio Corbucci (1964)

Beitrag von Dr. Monkula »

aber Hey...ich hab die FLASHMAN VHS die hinten drauf zu sehen ist !
Bild

Benutzeravatar
Canisius
Beiträge: 1302
Registriert: Mo 27. Dez 2010, 18:44

Re: Minnesota Clay - Sergio Corbucci (1964)

Beitrag von Canisius »

DAS Meisterwerk von Corbucci... :lol:

:schnarch:
„Ist es denn schade um diesen Strohhalm, Du Hampelmann?“

Benutzeravatar
McBrewer
Beiträge: 3226
Registriert: Do 24. Dez 2009, 20:29
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Kontaktdaten:

Re: Minnesota Clay - Sergio Corbucci (1964)

Beitrag von McBrewer »

Dr. Monkula hat geschrieben:aber Hey...ich hab die FLASHMAN VHS die hinten drauf zu sehen ist !
:thup: ...der fehlt auch noch hier in den threads, also *fix* (mal wieder) anschauen & hier vorstellen :prost:
Bild

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 31147
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Minnesota Clay - Sergio Corbucci (1964)

Beitrag von buxtebrawler »

Erscheint voraussichtlich am 24.06.2021 bei Explosive Media auf Blu-ray und auch noch einmal auf DVD:

Bild Bild

Extras:
Original Kinotrailer
Alternatives Ende
Deutscher Kinovorspann
Englischer Kinovorspann
Bildergalerie

Bemerkung:
Erstveröffentlichung auf Blu-Ray und DVD von einem brandneuen HD Transfer.

Quelle: OFDb-Shop
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)

Antworten