Django - Die Geier stehen Schlange - Alberto Cardone

Moderator: jogiwan

Benutzeravatar
unsociable
Beiträge: 82
Registriert: Di 22. Dez 2009, 21:51

Django - Die Geier stehen Schlange - Alberto Cardone

Beitrag von unsociable »

Koch Media (Western Collection Nr.6)

Bild

Originaltitel: Sette dollari sul rosso

Herstellungsland: Italien / Spanien 1967

Regie: Alberto Cardone

Darsteller: Anthony Steffen, Elisa Montés, Fernando Sancho, Loredana Nusciak, José Manuel Martín, Spartaco Conversi u.A.

Story:
Banditen haben vor Jahren Djangos (Anthony Steffen) Haus niedergebrannt, seine Frau erschlagen und den gemeinsamen Sohn entführt. Als einsamer Rächer macht sich Django fortan auf die Jagd nach den Mördern, die für die grausame Tat verantwortlich sind. Die Spur führt zu dem gefürchteten "Schakal" (Fernando Sancho), Anführer einer hinterhältigen Gruppe von Gesetzlosen.
(Auszug Covertext)

Benutzeravatar
sergio petroni
Beiträge: 5833
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:31
Wohnort: im Schwarzen Wald

Re: Django - Die Geier stehen Schlange - Alberto Cardone

Beitrag von sergio petroni »

Der Film erhält von mir eine 5,5/10.
Fand den nicht soooo
überzeugend.
Der Teffe spielt mal wieder den Chefe mit gewohnter Eloquenz und Ausdruckskraft! :?
Das Zusatzmaterial der Koch-DVD ist jedoch für jeden Italo-Philen unverzichtbar und für ein paar wehmütige Erinnerungen gut.
Zuletzt geändert von sergio petroni am Di 5. Mär 2013, 05:14, insgesamt 1-mal geändert.
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“

Benutzeravatar
jogiwan
Beiträge: 33037
Registriert: So 13. Dez 2009, 10:19
Wohnort: graz / austria

Re: Django - Die Geier stehen Schlange - Alberto Cardone

Beitrag von jogiwan »

sergio petroni hat geschrieben: Der Teffe spielt mal wieder dem Chefe mit gewohnter Eloquenz und Ausdruckskraft! :?
ohooh... das gibt Ärger... :o

:kicher:
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)

Benutzeravatar
reggie
Beiträge: 802
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 11:06

Re: Django - Die Geier stehen Schlange - Alberto Cardone

Beitrag von reggie »

Fernando Sancho als "Vilar", sind doch schonmal 6 Punkte :nick:
Dann noch einen punkt für den ordentlichen Film, also 7/10 ;)
"Mit Scherzen und Lachen ist es Mittag geworden"

Benutzeravatar
DrDjangoMD
Beiträge: 4329
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 15:19
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Django - Die Geier stehen Schlange - Alberto Cardone

Beitrag von DrDjangoMD »

jogiwan hat geschrieben:
sergio petroni hat geschrieben: Der Teffe spielt mal wieder dem Chefe mit gewohnter Eloquenz und Ausdruckskraft! :?
ohooh... das gibt Ärger... :o

:kicher:
Solange die Eloquenz und Ausdruckskraft nicht sarkastisch waren gibt das überhaupt keinen Ärger. Unser Sergio Petroni hat so wie ich das sehe ganz richtig erkannt, dass der große Anthony Steffen sich in diesem Film, wie stets, wundervoll der Rolle, die er zu spielen hat, anpasst. Sein ewig leidender Gesichtsausdruck ist damit perfekter Spiegel seiner ewig leidenden Figur, und somit ist "Django - Die Geier stehen Schlange" ein weiterer Beweis dafür, dass das Anthönchen der bewundernswerteste Performancekünstler aller Zeiten ist. :nick:

Der Film selbst ist mir besonders ans Herz gewachsen, er war glaube ich der dritte Steffen-Film den ich je gesehen habe oder so...ach das waren noch Zeiten...Cardone ist finde ich ein ganz prächtiger Regisseur, die Geschichte ist einfach gestrickt, funktioniert aber gerade deshalb so gut, das Ende ist wundervoll pathetisch-tragisch inszeniert, neben Steffen glänzen Sancho und Nusciak, was will man denn mehr. :thup:

Benutzeravatar
Blap
Beiträge: 4819
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 14:21

Re: Django - Die Geier stehen Schlange - Alberto Cardone

Beitrag von Blap »

Älterer Ultrakurzkommentar:


Django - Die Geier stehen Schlange

Django war einige Zeit unterwegs, nun freut er sich auf sein Heim, wo ihn seine Frau und sein kleiner Sohn Jerry erwarten. Blitzartig schlägt jegliche Vorfreude in blankes Entsetzen um. Django findet seine Frau erschossen vor, Jerry ist spurlos verschwunden. Von Rache getrieben macht sich unser Held auf die Suche nach den Schuldigen, doch den Anführer Sancho (Fernando Sancho) kann er nicht aufspüren ...
Etliche Jahre sind ins Land gezogen. Django ist noch immer rastlos, will endlich seinen verlorenen Sohn finden. Er ahnt nichts davon, dass der fiese Sancho den Sprössling wie einen eigenen Sohn aufgezogen hat. Aus Jerry ist inzwischen ebenfalls ein widerwärtiger Schurke geworden. Was wird passieren wenn Jerry auf seinen echten Vater trifft, der inzwischen als rechte Hand eines Sheriffs agiert? Zum allem Übel in der Stadt, die Sancho, Jerry und deren Bande um viel Gold erleichtern wollen ...

Wie gehabt: Natürlich ist dies kein "echter" Django Film. Der Held nennt sich im Original Johnny, was auch nicht gerade einfallsreich klingt, daher soll mir Django als Name genehm sein. Anthony Steffen aka Antonio De Teffè spielt die Hauptrolle überzeugend, zurecht gilt er als einer der einprägsamsten Stars des Italowestern. Fernando Sancho funktioniert in der Rolle des Oberschurke prächtig, Roberto Miali nimmt man den fiesen Jerry ebenfalls ab (kein Wunder bei der Hackfresse).

Kritik erntet die leicht hölzern wirkende Umsetzung einiger Prügeleien, aber dies ist nur ein kleiner Schönheitsfehler. Die deutsche Synchro wirkt zunächst ernsthaft, aber nach und nach tönen wieder diverse Brüller aus den Lautsprechern, welche immerhin nicht in wüsten Klamauk ausarten. Die DVD stammt aus der Western Collection von Koch Media, wie gewohnt hat man sich bei Koch nicht lumpen lassen. Gute Bildqualität, interessantes Bonus-Material ist ebenfalls vorhanden, vor allem die Featurette über Komponist Francesco De Masi sehr sehenswert.

Für den Film gibt es solide 7/10 (gut), die liebevolle Aufmachung und Ausstattung verdient sicher eine noch höhere Bewertung. Inzwischen umfasst die aktuelle Western Reihe neun Filme und eine Doku, ich hoffe auf viele weitere Titel innerhalb dieser Serie! Für Italowestern Freunde besteht klare Kaufpflicht, hier gilt es keine Ausrede!
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen

Benutzeravatar
DrDjangoMD
Beiträge: 4329
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 15:19
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Django - Die Geier stehen Schlange - Alberto Cardone

Beitrag von DrDjangoMD »

Blap hat geschrieben:Anthony Steffen aka Antonio De Teffè spielt die Hauptrolle überzeugend, zurecht gilt er als einer der einprägsamsten Stars des Italowestern.
:winke: :prost: :knutsch: :knutsch: :prost: :thup:

markus
Beiträge: 278
Registriert: So 30. Mai 2010, 22:29

Re: Django - Die Geier stehen Schlange - Alberto Cardone

Beitrag von markus »

Anthony Steffen, ist für mich auch ein guter DJANGo gewesen.

Für mich einer der Stars des italo cinemas
fight FASCISM!!!!!!!!!

Benutzeravatar
Die Kroete
Beiträge: 1254
Registriert: So 2. Okt 2011, 11:08

Re: Django - Die Geier stehen Schlange - Alberto Cardone

Beitrag von Die Kroete »

Anthony Steffen war für den Italo-Western das Gleiche, was John Wayne für den US-Western war! :thup:

Bild

Benutzeravatar
Blap
Beiträge: 4819
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 14:21

Re: Django - Die Geier stehen Schlange - Alberto Cardone

Beitrag von Blap »

Ein Haufen Scheisse, ein reaktionäres Stück Dreck? Warum bewirfst Du den angenehmen Herrn de Teffè mit Unrat? Nicht zu fassen ...
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen

Antworten