Maulwurfs Hör-Bar

Moderator: jogiwan

Benutzeravatar
Maulwurf
Beiträge: 2949
Registriert: Mo 12. Okt 2020, 18:11
Wohnort: Im finsteren Tal

Maulwurfs Hör-Bar

Beitrag von Maulwurf »

Vor zweieinhalb Jahren bin ich in mein Haus gezogen, und einen Monat später hatte ich dann den Verkehrsunfall, aufgrund dessen ich im Haus nichts mehr machen konnte. Sämtliche selbst zu erledigende Arbeiten wurden entweder verschoben oder an Handwerker vergeben. Weswegen meine Schallplatten und CDs bis vor wenigen Wochen noch in Umzugskisten verpackt waren. Die Bücher werden dann hoffentlich endlich nächstes Jahr ausgepackt ...

Zwei Jahre also, in denen nur Neueinkäufe und die tausenden von Files auf der Festplatte gehört werden konnten. Die letzten Wochen, wo das Zeugs dann endlich in den selbstgebauten Regalen stand, habe ich immer wieder in die Sachen reingehört und dabei festgestellt, dass ich die Musik komplett neu höre. Und vieles nicht einmal mehr kenne! Und nachdem ich hier im Forum eh schon den Anstupser dazu bekam, starte ich heute endlich mein großes Projekt: Alle Tonträger einmal durchzuhören. Nach Alphabet, innerhalb der Interpreten chronologisch, und unter Einbeziehung des Forums. Gehört werden Schallplatten und CDs, die Tapes bleiben draußen weil ich kein Tapedeck mehr habe, und alles Kram auf der Festplatte bleibt draußen weil das ja nicht so richtig Tonträger ist. Bis auf drei Ausnahmen, die ich mir tatsächlich online gekauft habe, und die wirklich in meinem Besitz sind, aber eben nur virtuell. Sampler werden dabei sein weil gerade Sampler viel interessante Versionen bieten können, Filmmusik wird dabei sein, und letzten Endes habe ich mich auch dafür entschieden die Klassik mitzunehmen, weil die halt einfach dazugehört.

Das Projekt ist auf mehrere Jahre angelegt - Discogs meldet mir aktuell 1.444 Tonträger, und ich will (und muss) mir auch bewusst die Zeit nehmen und die Musik in meinen Schränken mal wieder KENNENLERNEN. Kritiken oder Besprechungen will ich bewusst keine schreiben weil mir dazu die Zeit fehlt, aber ein paar Worte werden sich bestimmt immer finden. Mal sehen wie weit ich komme, und (so ich jemals bis dorthin kommen werde) wie mir 40 Iggy Pop-Platten oder 41 Stones-Alben schmecken werden. Manches wird politisch nicht ganz korrekt sein, anderes schweinelangweilig, und auch 18 Platten der Sisters of Mercy können auf die Dauer ermüden. Wir werden sehen ...

Und ganz wichtig: Diskussionen sind ausdrücklich erwünscht! :smile:
Was ist die Hölle? Ein Augenblick, in dem man hätte aufpassen sollen, aber es nicht getan hat. Das ist die Hölle ...
Jack Grimaldi
Benutzeravatar
Maulwurf
Beiträge: 2949
Registriert: Mo 12. Okt 2020, 18:11
Wohnort: Im finsteren Tal

Re: Maulwurfs Hör-Bar

Beitrag von Maulwurf »

:Wumpscut: - Music for a slaughtering tribe - CD

Bild

Zwei komplett unterschiedliche Hälften ergeben ein überzeugendes Ganzes: Der Beginn ist EBM-lastige, harte und düstere Drecksmucke, die dann irgendwann übergeht in dunkle Soundscapes zum Fürchten. Wie der Soundtrack zu einem modernen Horrorfilm. Klasse!


Concrete rage


Believe in me
Zuletzt geändert von Maulwurf am Do 5. Jan 2023, 05:55, insgesamt 4-mal geändert.
Was ist die Hölle? Ein Augenblick, in dem man hätte aufpassen sollen, aber es nicht getan hat. Das ist die Hölle ...
Jack Grimaldi
Benutzeravatar
karlAbundzu
Beiträge: 9159
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 20:28
Kontaktdaten:

Re: Maulwurfs Hör-Bar

Beitrag von karlAbundzu »

Lustig.
Die Idee, mein Vinyl alphabetisch durchzuhören, hatte ich auch in meinem ersten Sommer als ich nach Bremen zurück zog.
Erst die 12"es, allerdings streng alphabetisch. Auch mit ein bisschen dem Ziel, das eine oder andere auszusortieren. Klappt eher so semi.
Bei jetzt 2851 Einträgen bei discogs bin ich mit P fast durch. Nach 13 Jahren. Immer wieder unterbrochen mit Cassetten und gebrannten CDs auszusortieren, vorher natürlich einmal anhören. Da klappt das mit dem raushauen.
Natürlich auch immer wieder von Neuerwerbungen oder Lust auf dies und das unterbrochen. Und, klar, mehrfach hören. PIL aktuell zB läuft beinahe alles doppelt.
Viel Spaß.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
Blap
Beiträge: 6398
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 14:21

Re: Maulwurfs Hör-Bar

Beitrag von Blap »

Immer am Ball bleiben. Ich erfreue mich täglich an meiner CD-Sammlung, die sich im Wohnzimmer hinter meinem Relaxsessel ersteckt. Forever Physical! :thup:
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Arkadin
Beiträge: 11033
Registriert: Do 15. Apr 2010, 21:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Maulwurfs Hör-Bar

Beitrag von Arkadin »

Schönes Projekt, dem ich hier gerne folgen werden.
Leider weiß ich, dass ich es höchstwahrscheinlich nie schaffen werde, all meine Tonträger noch einmal durchzuhören. Bei weit über 2000 auch eine Dekadenarbeit. Zumal ja immer mehr dazu kommt - vielleicht auch inspiriert durch diesen Faden hier. Wer weiß. :smile:
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Maulwurf
Beiträge: 2949
Registriert: Mo 12. Okt 2020, 18:11
Wohnort: Im finsteren Tal

Re: Maulwurfs Hör-Bar

Beitrag von Maulwurf »

karlAbundzu hat geschrieben: Sa 31. Dez 2022, 12:01 Bei jetzt 2851 Einträgen bei discogs bin ich mit P fast durch. Nach 13 Jahren.
Ja, so etwa stelle ich mir das zeitlich auch vor ...
karlAbundzu hat geschrieben: Sa 31. Dez 2022, 12:01 Natürlich auch immer wieder von Neuerwerbungen oder Lust auf dies und das unterbrochen. Und, klar, mehrfach hören. PIL aktuell zB läuft beinahe alles doppelt.
Nur und ausschließlich chronologisch hören widerspräche ja dem Sinn einer Sammlung. Und oft genug der Stimmung. Nee nee, aber der Sinn der Chronologie ist es ja auch, sich vor dem Müll nicht drücken zu können. Und wir wissen hier alle, dass die x-te Sichtung eines Films oft ganz neue Erkenntnisse bringt. Warum sollte das mit Musik anders sein ...?

Blap hat geschrieben: Sa 31. Dez 2022, 12:20 Forever Physical!
:thup: :thup: :thup:

Arkadin hat geschrieben: Sa 31. Dez 2022, 14:01 Schönes Projekt, dem ich hier gerne folgen werden.
Leider weiß ich, dass ich es höchstwahrscheinlich nie schaffen werde, all meine Tonträger noch einmal durchzuhören. Bei weit über 2000 auch eine Dekadenarbeit. Zumal ja immer mehr dazu kommt - vielleicht auch inspiriert durch diesen Faden hier. Wer weiß. :smile:
-> Stups :mrgreen:
Was ist die Hölle? Ein Augenblick, in dem man hätte aufpassen sollen, aber es nicht getan hat. Das ist die Hölle ...
Jack Grimaldi
Benutzeravatar
Maulwurf
Beiträge: 2949
Registriert: Mo 12. Okt 2020, 18:11
Wohnort: Im finsteren Tal

Re: Maulwurfs Hör-Bar

Beitrag von Maulwurf »

:Wumpscut: - Dried blood of Gomorrha - CD

Bild

Härter und düsterer als die Vorgängerveröffentlichungen. Und auch, wenn mir aus Gewohnheit die deutschen Versionen späterer VÖs oft besser gefallen, das hier rockt auch in englisch ziemlich gut:


Crucified division
Zuletzt geändert von Maulwurf am Do 5. Jan 2023, 05:55, insgesamt 3-mal geändert.
Was ist die Hölle? Ein Augenblick, in dem man hätte aufpassen sollen, aber es nicht getan hat. Das ist die Hölle ...
Jack Grimaldi
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 39319
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Maulwurfs Hör-Bar

Beitrag von buxtebrawler »

Ein absolut wahnsinniges Projekt, für das ich gutes Gelingen wünsche (und dem ich hier gern beiwohne) :D :thup:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Benutzeravatar
FarfallaInsanguinata
Beiträge: 2414
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 22:57

Re: Maulwurfs Hör-Bar

Beitrag von FarfallaInsanguinata »

Sehr schönes und ambitioniertes Projekt. Ich wünsche gutes Gelingen und werde es mit Spannung verfolgen.
Ich selbst tue sowas ansatzweise, jedoch nicht komplett. Zum ersten sind meine Tonträger auch grob stilistisch unterteilt, zum zweiten wäre mir das wohl zu anstrengend, schließlich wähle ich ebenso nach Stimmung aus.
Zwei Ausnahmen möchte ich erwähnen:
Als erstes Kassetten, was bei mir zumeist nicht selbst aufgenommene bedeutet, sondern echte Demos, Livemitschnitte und Sampler, die DIY-Szene der Achtziger und Neunziger hat deutlich Spuren hinterlassen. Da hatte ich tatsächlich bei A angefangen und jedes Tape rausgeholt, die staubverklebten Cover geputzt und alles einmal durchgehört bzw. zumindest durchgespult, um die technische Funktion zu sichern. So fanden sich auch eine Handvoll Ausfälle, die ich teilweise reparieren konnte. Ein Band ist mir allerdings direkt an der Spule abgerissen, sehr ärgerlich, war nämlich ein toller Livemitschnitt der "Red Hot Chili Peppers". :( Eine andere Kassette mit zwei frühen Konzerten der "Neonbabies" ist inzwischen so schwergängig, dass sie sich nicht mehr abspielen lässt. Behalte ich aber trotzdem als Erinnerung, nach über vierzig Jahren hat sie sich das verdient.
Inzwischen bin ich beim Buchstaben T, also noch nicht durch nach geschätzt zwei bis drei Jahren Laufzeit ...
Als zweites die Klassik-Platten, die ich von meiner Mama geerbt habe. Nach ihrem Tod 2008 gab es da einen Schnelldurchlauf, wo ich das aussortierte, mit dem ich gar nichts anfangen konnte. Dabei blieb es leider! Allerdings wurden wenige LPs aus eigener Anschaffung dazugestellt, ich liebe z.B. "moderne" Komponisten wie Rachmaninov und Stravinsky. Bei den Erbstücken handelt es sich um Tonträger von Ende der Fünfziger bis Ende der Siebziger, fast alle in neuwertigem Zustand. Wäre also durchaus interessant, die endlich genauer zu sichten.
Also, ich bin neugierig, was du uns alles präsentieren wirst.
Diktatur der Toleranz

Die Zeit listete den Film in einem Jahresrückblick als einen der schlechtesten des Kinojahres 2023. Besonders bemängelt wurden dabei die Sexszenen, die von der Rezensentin als „pornografisch“ und „lächerlich“ bezeichnet wurden.
Benutzeravatar
Maulwurf
Beiträge: 2949
Registriert: Mo 12. Okt 2020, 18:11
Wohnort: Im finsteren Tal

Re: Maulwurfs Hör-Bar

Beitrag von Maulwurf »

FarfallaInsanguinata hat geschrieben: Sa 31. Dez 2022, 22:55 Als zweites die Klassik-Platten, die ich von meiner Mama geerbt habe. Nach ihrem Tod 2008 gab es da einen Schnelldurchlauf, wo ich das aussortierte, mit dem ich gar nichts anfangen konnte. Dabei blieb es leider! Allerdings wurden wenige LPs aus eigener Anschaffung dazugestellt, ich liebe z.B. "moderne" Komponisten wie Rachmaninov und Stravinsky. Bei den Erbstücken handelt es sich um Tonträger von Ende der Fünfziger bis Ende der Siebziger, fast alle in neuwertigem Zustand. Wäre also durchaus interessant, die endlich genauer zu sichten.
Also, ich bin neugierig, was du uns alles präsentieren wirst.
Mit der Klassik hatte ich im Vorfeld länger gehadert, ob oder ob nicht ich das mitnehmen soll. Letzten Endes habe ich mich dafür entschieden - Zum einen sind die Grenzen zwischen mittelalterlicher Musik, gregorianischen Chorälen und modernen Bands wie Estampie sowieso fließend, zum anderen gehört das Zeugs genauso zur Sammlung und wird auch mehr oder weniger regelmäßig gehört. Und auch da gibt es einiges zu entdecken, der zweite Satz des Concierto de Aranjuez von Joaquín Rodrigo zum Beispiel ist reine Filmmusik ...

Auf jeden Fall freue ich mich über alle Mitreisenden auf dieser spannenden Fahrt! Danke dass ihr dabei seid :prost: :thup:

--------------------------------------------------

:Wumpscut: - The Mesner tracks - CD

Bild

Düstere, tanzbare Soundscapes. Oft weniger Songs im klassischen Sinne als vielmehr Stimmungen im EBM-Gewand, gekrönt vom 11-minütigen Jesus gone, einem meditativen Drone über George Bushs (glaube ich jedenfalls) Ankündigung im ersten Irak-Krieg, dass die Bombardierung der Wiege der Zivilisation in 5 Minuten beginnen wird ...


Jesus gone
Was ist die Hölle? Ein Augenblick, in dem man hätte aufpassen sollen, aber es nicht getan hat. Das ist die Hölle ...
Jack Grimaldi
Antworten