Sound of Silence and Decadence - Neues Vinyl und begleitende Eindrücke

Moderator: jogiwan

Benutzeravatar
Maulwurf
Beiträge: 2683
Registriert: Mo 12. Okt 2020, 18:11
Wohnort: Im finsteren Tal

Re: Sound of Silence and Decadence - Neues Vinyl und begleitende Eindrücke

Beitrag von Maulwurf »

sid.vicious hat geschrieben: Di 5. Dez 2023, 13:06 „Wild Horses“ ist dementgegen eine gefühlvolle Ballade, dessen Lyrics möglicherweise von Jaggers Schokoriegelgespielin Marianne Faithful, die seinerzeit im Koma lag, inspiriert wurden. Eine gute Komposition mit einem schönen wie eingängigen Refrain.
Wild horses ist an Keith Richards gerichtet. Der Mann hatte immer ein Problem, sein Zuhause zu verlassen. Auch wenn er, wenn die Tour erst einmal losgeht, begeistert jahrelang unterwegs sein kann, der Tourstart konnte sich auch mal verzögern, nur weil Keith das Haus nicht verlassen wollte. Vor 10 oder so Jahren ist er sogar mal angeblich von der Leiter seiner Bibliothek gefallen, nur um nicht auf Tour gehen zu müssen. Wild horses couldn't drag me away ...

Und Sister morphine? Einer ihrer besten Songs überhaupt! Mit dem die Drogensucht, die bei den Musikern in diesen Jahren überhand nahm, thematisiert wird. Ein Stück, in dem textlich und musikalisch ganze Welten zu entdecken sind ...
Was ist die Hölle? Ein Augenblick, in dem man hätte aufpassen sollen, aber es nicht getan hat. Das ist die Hölle ...
Jack Grimaldi
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 38339
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Sound of Silence and Decadence - Neues Vinyl und begleitende Eindrücke

Beitrag von buxtebrawler »

buxtebrawler hat geschrieben: Di 5. Dez 2023, 12:48
FarfallaInsanguinata hat geschrieben: Sa 2. Dez 2023, 01:00 Der Name des letzten offiziellen Albums fiel mir beim Schreiben des Posts nicht mehr ein, deshalb dieser kleine Kunstgriff. :oops:
Meine anderen Ausführungen beziehen sich auf diese Bootleg-LP, die ich damals fand. ---> https://www.discogs.com/de/release/4202 ... In-Paris84
Auf dem Cover sind einige Songs als 1984 noch unveröffentlicht gekennzeichnet, die sich dann auf "Cut The Crap" wiederfanden. Musikalisch ist das ein richtig starkes Konzert, klingt aus einem Guss und die neuen Songs stilistisch in den rohen Live-Versionen ähnlich wie zu "London Calling"-Zeiten. Haken der Platte ist leider die sehr krachige Aufnahmequalität, deswegen habe ich sie dann doch nicht behalten.
Aus ähnlichen Gründen musste auch ---> https://www.discogs.com/de/release/1370 ... w-Speedway wieder gehen, das hat zwar ein hübsches Klappcover, aber die technische Qualität der Aufnahme ist eine Katastrophe.
Drei für meine Begriffe klassische Bootlegs habe ich noch in der Sammlung, zum einen Demos von 1976/77 in Topqualität, dann einen Radiomitschnitt von der 79er US-Tour und das legendäre Markthallen-Konzert von 1980. :smile:
Vielen Dank für deine Tipps! Habe etwas bei YouTube gefunden, das ich mir gleich mal anhören werde:

Nachtrag: Ich habe gerade etwas sogar noch Geileres gefunden und bin völlig baff...


Here's a note from Gerald Manns who remixed/rebooted this..."Well, like everyone I was extremely disappointed when CTC was released in 1985. I knew the new songs from different bootlegs, like Bring The House Down, Five Alive etc. All the years after I was hoping for the existence of some mastertapes that were smuggled out of the studio in Munich by a mindful technician. But literature that was released decades later showed that Paul and Pete didn't take part in the recordings.

Last year I found two different audio editing softwares with different algorithms to separate vocals from an existing audio recording. The De-Berniator idea was born. So after ripping Joe's vocals from the tracks, cleaning them up (a lot of noisy bits, especially in The Dictator, had to be removed).

Next step was to get a good live performance of every song, copying Pete's drums beat by beat into a drum machine that sampled original drum sounds.

On songs The Clash didn't perform live I had to lay down the tracks in a Pete Howard stylee by myself. After that came listening, learning, rehearsing and recording guitars and basslines.

To get a better sound I had to buy a Les Paul to differ from my Telecaster sound (nice axe to have anyway). I had to add some backing vocals because the algorithms swallowed some of the football chants (didn't make them out as vocals). It took me a while to mix it all, but now it was time to kick it out of my house.

Especially in different Facebook groups are a lot of hate regarding the last line-up of The Clash. I think these were quite descent songs and a lot of fun to listen to now. For me, this is the CTC I expected and hoped for when it was released in 1985.

Feel free to spread these recordings wherever you like, maybe it will shine a better light on the last line-up.

Have fun!"

GMAN
Edit: Und bei YouTube finden sich mittlerweile weitere Live-Bootlegs von der '84er-Tour. Da wühle ich mich jetzt mal kräftig durch!
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Benutzeravatar
Maulwurf
Beiträge: 2683
Registriert: Mo 12. Okt 2020, 18:11
Wohnort: Im finsteren Tal

Re: Sound of Silence and Decadence - Neues Vinyl und begleitende Eindrücke

Beitrag von Maulwurf »

buxtebrawler hat geschrieben: Di 5. Dez 2023, 15:41
buxtebrawler hat geschrieben: Di 5. Dez 2023, 12:48
FarfallaInsanguinata hat geschrieben: Sa 2. Dez 2023, 01:00 Der Name des letzten offiziellen Albums fiel mir beim Schreiben des Posts nicht mehr ein, deshalb dieser kleine Kunstgriff. :oops:
Meine anderen Ausführungen beziehen sich auf diese Bootleg-LP, die ich damals fand. ---> https://www.discogs.com/de/release/4202 ... In-Paris84
Auf dem Cover sind einige Songs als 1984 noch unveröffentlicht gekennzeichnet, die sich dann auf "Cut The Crap" wiederfanden. Musikalisch ist das ein richtig starkes Konzert, klingt aus einem Guss und die neuen Songs stilistisch in den rohen Live-Versionen ähnlich wie zu "London Calling"-Zeiten. Haken der Platte ist leider die sehr krachige Aufnahmequalität, deswegen habe ich sie dann doch nicht behalten.
Aus ähnlichen Gründen musste auch ---> https://www.discogs.com/de/release/1370 ... w-Speedway wieder gehen, das hat zwar ein hübsches Klappcover, aber die technische Qualität der Aufnahme ist eine Katastrophe.
Drei für meine Begriffe klassische Bootlegs habe ich noch in der Sammlung, zum einen Demos von 1976/77 in Topqualität, dann einen Radiomitschnitt von der 79er US-Tour und das legendäre Markthallen-Konzert von 1980. :smile:
Vielen Dank für deine Tipps! Habe etwas bei YouTube gefunden, das ich mir gleich mal anhören werde:

Nachtrag: Ich habe gerade etwas sogar noch Geileres gefunden und bin völlig baff...


Here's a note from Gerald Manns who remixed/rebooted this..."Well, like everyone I was extremely disappointed when CTC was released in 1985. I knew the new songs from different bootlegs, like Bring The House Down, Five Alive etc. All the years after I was hoping for the existence of some mastertapes that were smuggled out of the studio in Munich by a mindful technician. But literature that was released decades later showed that Paul and Pete didn't take part in the recordings.

Last year I found two different audio editing softwares with different algorithms to separate vocals from an existing audio recording. The De-Berniator idea was born. So after ripping Joe's vocals from the tracks, cleaning them up (a lot of noisy bits, especially in The Dictator, had to be removed).

Next step was to get a good live performance of every song, copying Pete's drums beat by beat into a drum machine that sampled original drum sounds.

On songs The Clash didn't perform live I had to lay down the tracks in a Pete Howard stylee by myself. After that came listening, learning, rehearsing and recording guitars and basslines.

To get a better sound I had to buy a Les Paul to differ from my Telecaster sound (nice axe to have anyway). I had to add some backing vocals because the algorithms swallowed some of the football chants (didn't make them out as vocals). It took me a while to mix it all, but now it was time to kick it out of my house.

Especially in different Facebook groups are a lot of hate regarding the last line-up of The Clash. I think these were quite descent songs and a lot of fun to listen to now. For me, this is the CTC I expected and hoped for when it was released in 1985.

Feel free to spread these recordings wherever you like, maybe it will shine a better light on the last line-up.

Have fun!"

GMAN
Edit: Und bei YouTube finden sich mittlerweile weitere Live-Bootlegs von der '84er-Tour. Da wühle ich mich jetzt mal kräftig durch!
Wie geil ist das denn? Das letzte CLASH-Album habe ich mir nie gekauft, das waren für mich einfach nicht mehr CLASH. Vielleicht hatte sich das musikalische Rad auch einfach weitergedreht, aber nach Combat Rock war für mich entschieden Schluss. Aber das hier, das ist einfach stark. Der Typ kauft sich eine Les Paul und spielt die Stücke selber ein. Der absolute Wahnsinn! Gleich mal auf die Suchliste gesetzt - Vielen Dank für den Tipp!!! :prost:
Was ist die Hölle? Ein Augenblick, in dem man hätte aufpassen sollen, aber es nicht getan hat. Das ist die Hölle ...
Jack Grimaldi
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 38339
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Sound of Silence and Decadence - Neues Vinyl und begleitende Eindrücke

Beitrag von buxtebrawler »

Maulwurf hat geschrieben: Di 5. Dez 2023, 18:41 Wie geil ist das denn? Das letzte CLASH-Album habe ich mir nie gekauft, das waren für mich einfach nicht mehr CLASH. Vielleicht hatte sich das musikalische Rad auch einfach weitergedreht, aber nach Combat Rock war für mich entschieden Schluss. Aber das hier, das ist einfach stark. Der Typ kauft sich eine Les Paul und spielt die Stücke selber ein. Der absolute Wahnsinn! Gleich mal auf die Suchliste gesetzt - Vielen Dank für den Tipp!!! :prost:
Auf Vinyl dürfte das diese VÖ sein:
https://www.discogs.com/de/master/23340 ... p-Rebooted

Vermutlich sehr schwer zu kriegen.

Aber bei YouTube gibt's das Album ja komplett, dort werde ich's mir ziehen und in MP3s konvertieren.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Benutzeravatar
Maulwurf
Beiträge: 2683
Registriert: Mo 12. Okt 2020, 18:11
Wohnort: Im finsteren Tal

Re: Sound of Silence and Decadence - Neues Vinyl und begleitende Eindrücke

Beitrag von Maulwurf »

buxtebrawler hat geschrieben: Mi 6. Dez 2023, 18:10
Maulwurf hat geschrieben: Di 5. Dez 2023, 18:41 Wie geil ist das denn? Das letzte CLASH-Album habe ich mir nie gekauft, das waren für mich einfach nicht mehr CLASH. Vielleicht hatte sich das musikalische Rad auch einfach weitergedreht, aber nach Combat Rock war für mich entschieden Schluss. Aber das hier, das ist einfach stark. Der Typ kauft sich eine Les Paul und spielt die Stücke selber ein. Der absolute Wahnsinn! Gleich mal auf die Suchliste gesetzt - Vielen Dank für den Tipp!!! :prost:
Auf Vinyl dürfte das diese VÖ sein:
https://www.discogs.com/de/master/23340 ... p-Rebooted

Vermutlich sehr schwer zu kriegen.
Yep, sollte dieses Album sein. Und bei Preisen zwischen 25 und 45 Euro schrecke ich auch nicht zurück, die Verfügbarkeit könnte dann allerdings eine andere Sache sein. Aber wenn nächstes Jahr die Flohmärkte wieder beginnen, gibt es hier in der Region einen Spezi, der immer mit sehr gut sortierten Ständen unterwegs ist, den kann ich mal anhauen.
Was ist die Hölle? Ein Augenblick, in dem man hätte aufpassen sollen, aber es nicht getan hat. Das ist die Hölle ...
Jack Grimaldi
Benutzeravatar
sid.vicious
Beiträge: 1980
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 11:16
Wohnort: Bochum

Re: Sound of Silence and Decadence - Neues Vinyl und begleitende Eindrücke

Beitrag von sid.vicious »

Maulwurf hat geschrieben: Di 5. Dez 2023, 15:01
sid.vicious hat geschrieben: Di 5. Dez 2023, 13:06 „Wild Horses“ ist dementgegen eine gefühlvolle Ballade, dessen Lyrics möglicherweise von Jaggers Schokoriegelgespielin Marianne Faithful, die seinerzeit im Koma lag, inspiriert wurden. Eine gute Komposition mit einem schönen wie eingängigen Refrain.
Wild horses ist an Keith Richards gerichtet. Der Mann hatte immer ein Problem, sein Zuhause zu verlassen. Auch wenn er, wenn die Tour erst einmal losgeht, begeistert jahrelang unterwegs sein kann, der Tourstart konnte sich auch mal verzögern, nur weil Keith das Haus nicht verlassen wollte. Vor 10 oder so Jahren ist er sogar mal angeblich von der Leiter seiner Bibliothek gefallen, nur um nicht auf Tour gehen zu müssen. Wild horses couldn't drag me away ...

Und Sister morphine? Einer ihrer besten Songs überhaupt! Mit dem die Drogensucht, die bei den Musikern in diesen Jahren überhand nahm, thematisiert wird. Ein Stück, in dem textlich und musikalisch ganze Welten zu entdecken sind ...
Danke für die Infos!

Sister Morphine mag ich natürlich auch.
Bild
Benutzeravatar
sid.vicious
Beiträge: 1980
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 11:16
Wohnort: Bochum

Re: Sound of Silence and Decadence - Neues Vinyl und begleitende Eindrücke

Beitrag von sid.vicious »

The Lamb Lies Down on Broadway

Erscheinungsjahr: 1974

R-1341285-1264171520.jpg
R-1341285-1264171520.jpg (77.65 KiB) 72 mal betrachtet

A1 The Lamb Lies Down On Broadway
A2 Fly On A Windshield
A3 Broadway Melody Of 1974
A4 Cuckoo Cocoon
A5 In The Cage
A6 The Grand Parade Of Lifeless Packaging

B1 Back In N.Y.C.
B2 Hairless Heart
B3 Counting Out Time
B4 Carpet Crawlers
B5 The Chamber Of 32 Doors

C1 Lilywhite Lilith
C2 The Waiting Room
C3 Anyway
C4 Here Comes The Supernatural Anaesthetist
C5 The Lamia
C6 Silent Sorrow In Empty Boats

D1 The Colony of Slippermen (The Arrival / A Visit to the Doktor / Raven)
D2 Ravine
D3 The Light Dies Down On Broadway
D4 Riding The Scree
D5 In The Rapids
D6 It


Denke ich an Phil Collins´ Gesang in der Nacht, werde ich um den Schlaf gebracht. Oder verständlicher ausgedrückt: Phil Collins´ Gesang - Mein personifizierter Alpraum. Oder um es noch deutlicher zu sagen: Phil Collins´ Gesang - Mein Altamont!

Erfreulicherweise gab es bei GENESIS eine Phase vor ihm. Und da sang jemand namens Peter Gabriel. Und dieser Typ war mal verflucht gut! Auch live ein Bank, was der Rockpalast-Auftritt von 1978 (im Besonderen seine Performance zu „The Lamb Lies Down on Broadway“) belegt. Ich habe mir das gleichnamige Album auf einer Plattenbörse zugelegt. Das Cover top erhalten und auf meine Frage, ob ich den Kauf wagen soll, erhielt ich ein „Unbedingt“ zur Antwort.

Der Kauf hat sich freilich gelohnt. Aber wer sich ein eingängiges Album verspricht, der eiert ganz unfein über den Holzweg. Technisch anspruchsvolle Kompositionen, die Otto Normalverbraucher zur Selbstaufgabe und Rapper (hoffentlich!) in den Suizid treiben wird. Ungefähr 100 Minuten geballte Ladung musiktechnischer Finessen begleitet von einem grandiosen Gesang. Würde ein Film in dieser Weise auf mich wirken, dann würde ich diesen als Mindgame-Movie benamsen, denn derartige Filme fordern den Rezipienten und bewegen ihn zur erneuten Sichtung.

Einen solchen Effekt (bitte das Wort Sichtung streichen und die vakante Stelle mit dem Wort Hörung besetzen) erzielt „The Lamb Lies Down on Broadway“. Es werden allerhöchsten Anforderungen an das Gehör gestellt, die Erwartungshaltung fixiert sich auf das Unerwartete - es knistert (nein, nicht die Schallplatte) an allen Ecken und Enden. Geil!

Die ersten drei Schallplatten von GENESIS habe ich bereits nachgelegt und die beiden fehlenden (mit Peter Gabriel!!!) werden demnächst ebenfalls in die Sammlung einziehen.

Bild
Benutzeravatar
Blap
Beiträge: 6188
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 14:21

Re: Sound of Silence and Decadence - Neues Vinyl und begleitende Eindrücke

Beitrag von Blap »

sid.vicious hat geschrieben: Mo 15. Jan 2024, 10:44
Die ersten drei Schallplatten von GENESIS habe ich bereits nachgelegt und die beiden fehlenden (mit Peter Gabriel!!!) werden demnächst ebenfalls in die Sammlung einziehen.
Sehr angenehm. Wobei das "eigentliche" Debut "From Genesis to Revelation" wirklich verzichtbar ist. Ab "Trespass" folgt Höhepunkt auf Höhepunkt.

Trotz deiner Abneigung gegen Phil Collins, der übrigens auch während der Gabriel-Ära bereits ein paar Stücke gesungen hat, teste auf jeden Fall die beiden Alben nach Gabriels Ausstieg an: "A Trick of the Tail" & "Wind and Wuthering". Das sind wundervolle Prog-Klassiker, auf denen Collins sich stimmlich recht gut als "Gabriel-Imitator" macht. Der musikalische Bruch kam erst mit dem Ausstieg von Steve Hackett, also mit dem Album "And Then There Were Three". Die Scheibe markiert wohl den Übergang von der Prog- zur Pop-Rock-Proglight-Band. Tatsächlich konnte ich lange nichts mit dem Album anfangen, aber seit einigen Jahren, ist mir auch diese Scheibe sehr ans Herz gewachsen.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 38339
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Sound of Silence and Decadence - Neues Vinyl und begleitende Eindrücke

Beitrag von buxtebrawler »

sid.vicious hat geschrieben: Mo 15. Jan 2024, 10:44 Denke ich an Phil Collins´ Gesang in der Nacht, werde ich um den Schlaf gebracht. Oder verständlicher ausgedrückt: Phil Collins´ Gesang - Mein personifizierter Alpraum. Oder um es noch deutlicher zu sagen: Phil Collins´ Gesang - Mein Altamont!
Für mich wurden Genesis erst mit Collins am Gesang hörbar, zumindest zum Teil - vor allem mit dem tatsächlich prima durchhörbaren Post-Prog-Pop-Rock-Album "Invisible Touch". Collins' Soloalben aus den '80ern gefallen mir ebenfalls gut.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Benutzeravatar
Blap
Beiträge: 6188
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 14:21

Re: Sound of Silence and Decadence - Neues Vinyl und begleitende Eindrücke

Beitrag von Blap »

Drei Männeken, drei Meinungen. Herrlich. :knutsch:
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Antworten