Crazies - George A. Romero (1973)

Moderator: jogiwan

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 30321
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Crazies - George A. Romero (1973)

Beitrag von buxtebrawler »

Crazies.jpg
Crazies.jpg (40.39 KiB) 73 mal betrachtet

Originaltitel: Crazies

Herstellungsland: USA / 1973

Regie: George A. Romero

Darsteller: Lane Carroll, Will MacMillan, Harold Wayne Jones, Lloyd Hollar, Lynn Lowry, Richard Liberty, Richard France, Harry Spillman, Will Disney, Edith Bell, Bill Thunhurst, Leland Starnes u. A.
In der kleinen Stadt Evans City wird das Grundwasser durch den Absturz einer Militärmaschine mit einer bakteriologischen Waffe verseucht. Wer mit 'Trixie', so heißt der Kampfstoff, in Berührung kommt, stirbt entweder oder verliert den Verstand - ein Gegenmittel gibt es nicht! Das Militär versucht den Vorfall zu vertuschen und verhängt über die ganze Stadt eine Quarantäne. Die Einwohner werden in Internierungslagern zusammengetrieben. Wer sich weigert mitzukommen, wird erschossen. Eine kleine Gruppe versucht zu fliehen und wird von den Militärs gnadenlos gejagt...
Quelle: www.ofdb.de
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)

dr. freudstein
Beiträge: 14497
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 19:55

Re: Crazies - George A. Romero

Beitrag von dr. freudstein »

Filmprogramm Deutschland
 ! Nachricht von: buxtebrawler
Entfernt, da beim Bildhoster TinyPic leider nicht mehr verfügbar.

Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
Beiträge: 16694
Registriert: Sa 28. Nov 2009, 08:40

Re: Crazies - George A. Romero

Beitrag von Onkel Joe »

Hier könnte ich ja mal meine Signature Edition zum Film einscannen, oder?
:mrgreen:
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!

dr. freudstein
Beiträge: 14497
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 19:55

Re: Crazies - George A. Romero

Beitrag von dr. freudstein »

Komisch, keiner hat was zu diesen Film zu erzählen?

DVD USA
BLUE UNDERGROUND

Bild

Freigabe: R-Rated
Fassung indiziert? Nein
Regionalcode: RC 0
TV-Norm: NTSC
Verpackung: Keep Case (Amaray)
Bildformat: 1,66:1 (anamorph / 16:9)
Tonformat: Englisch (Dolby Digital 2.0 Mono)
Kommentar: (Dolby Digital 2.0 Stereo)
Untertitel: Keine

Extras: Kapitelwahl
Audiokommentar mit dem Regisseur George A. Romero
The Cult Film Legacy of Lynn Lowry - Interview mit der Hauptdarstellerin Lynn Lowry
Original Kinotrailer
TV Spots
Bildergalerie
George A. Romero Biographie

Der Film hält sich nicht lange mit Vorreden auf, sondern geht gleich zur Sache.
Ein Familienvater, der auf diese Bezeichnung keinen Wert mehr legt, eine strickende Omi, die sich dabei nicht gerne stören lässt und ein Priester bei der Selbstverbrennung.
Mit Gasmasken aufm Kopf kann man nicht rauchen (santini: ABC Alarme beim Bund hast Du geschwänzt?), aber es nimmt einen auch die menschlichen Züge, so wirkt das Militär alleine aus diesem Grunde schon beängstigend und ihren weißen Overalls.

Das Budget betrug geschätzte 275.000$, Starttermin war in Deutschland erst 6 Jahre später.
Nicht nur ich finde, daß dieser Film ein Zwischending von NIGHT OF THE LIVING DEAD und DAWN OF THE DEAD darstellt, gewisse Paralellen sind durchaus erkennbar. Was auch auffällt, ist an manchen Stellen das schmale Budget, so daß man hier bei einigen Szenen (wie mit dem Flugzeug) klar erkennt, daß diese Szenen aus fremden, schlechteren Filmmaterial eingefügt worden sind.
Ebenso gespart wurde an einem Teil der Schauspieler, diese waren zum Teil Bewohner von Evans City.
Das alles soll aber nicht stören, denn Romero wäre nicht Romero, wenn er uns trotz des niedrigen Budgets einen temporeichen, spannenden Film beschert hätte, der keine Wünsche offen lässt.
Wie immer natürlich mit einer Portion Gesellschaftskritik, hier am Militär, das einfach jeden Zivilisten niederschießt, ohne zu prüfen, ob diese infiziert sind oder nicht. Die Zivilisten wehren sich natürlich ihrer Haut.

Die DVD von BLUE UNDERGROUND ist wirklich fantastisch in Klang und Bild und wartet mit vielen Extras auf, wie z.B. einem Audiokommentar von George A. Romero und dem Labelchef William Lustig.
Die Schnittfassung ist wohl auch die längste, die es gibt.

Sehr gut bis hervorragend für Film und DVD-Fassung.
Zuletzt geändert von dr. freudstein am Fr 7. Jan 2011, 15:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 30321
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Crazies - George A. Romero

Beitrag von buxtebrawler »

dr. freudstein hat geschrieben:Die CD von BLUE UNDERGROUND ist wirklich fantastisch in Klang und Bild
Schade nur, dass es keine Vinylfassung gibt. :mrgreen:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)

Benutzeravatar
Arkadin
Beiträge: 9817
Registriert: Do 15. Apr 2010, 21:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Crazies - George A. Romero

Beitrag von Arkadin »

buxtebrawler hat geschrieben:
dr. freudstein hat geschrieben:Die CD von BLUE UNDERGROUND ist wirklich fantastisch in Klang und Bild
Schade nur, dass es keine Vinylfassung gibt. :mrgreen:
:lol: :prost:
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience

dr. freudstein
Beiträge: 14497
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 19:55

Re: Crazies - George A. Romero

Beitrag von dr. freudstein »

:basi: :opa:
Optisch besteht kaum ein Unterschied von CD und DVD, also egal.
Klugscheißer ;)
Hab übrigens letztens auch noch einige Fehler bei Dir entdeckt, z.b. bei dem Jahresmusikcharts und anderen Beiträgen :P
Außerdem bist Du ja der einzige, der meine "Beiträge" liest. Warum schreibst Du eigentlich nix zum Film, wenn Du ihn schon einträgst?
Die anderen unbeantworteten Posts von mir werden ja noch durch Lobbys ergänzt....aber ich würde gerne mal ne Meinung lesen zu diesem geilen Film, wie ich finde und wissen wollen, ob die Meinung mit mir geteilt wird.
Vor allem von Leuten, die Reviews schreiben können im Gegensatz zu mir.

Benutzeravatar
Arkadin
Beiträge: 9817
Registriert: Do 15. Apr 2010, 21:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Crazies - George A. Romero

Beitrag von Arkadin »

Sehr gutes Stück Paranoia-Kino vom Altmeister.
Sicherlich neben "Martin" der beste Romero-Film, ausserhalb seiner Zombie-Reihe.
Klar, man sieht ihm das geringe Budget an, aber gerade dies scheint Romero immer zu Höchstleistungen anzustacheln. Eventuelle geldbedingte Schwächen werden durch Einfallsreichtum und Stimmung glänzend überspielt.
Und Frau Lowry ist immer einen Blick wert. Wird Zeit, dass ich mir endlich mal eine vernünftige Version von "Score" besorgen.
Auch ja, und die BU-DVD ist sehr gut.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience

Benutzeravatar
Blap
Beiträge: 4890
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 14:21

Re: Crazies - George A. Romero

Beitrag von Blap »

dr. freudstein hat geschrieben: Optisch besteht kaum ein Unterschied von CD und DVD, also egal.
Doch, der Unterschied ist sogar gewaltig, denn die gewöhnliche CD hat kein Bild. :mrgreen:


Ein älterer Kurzkommentar:


The Crazies

In der Nähe einer kleinen Stadt stürzt ein Militärflieger ab. Das wäre zunächst noch nichts besonderes, doch leider waren biologische Kampfstoffe an Bord der Maschine. Zunächst erhofft man sich einen unspektakulären Verlauf der eventuell anstehenden Ereignisse, doch bald zeigen einige Einwohner des Ortes erste Anzeichen einer Verseuchung. Die Betroffenen zeigen ein bedrohliches Krankheitsbild, sie werden extrem aggressiv, verfallen dem Wahnsinn. Das Militär riegelt die Stadt weiträumig ab, zeigt jedoch wenig Fingerspitzengefühl im Umgang mit der teils panischen Bevölkerung. Es kommt zu Schiessereien zwischen der Bevölkerung und den überforderten Soldaten. Wissenschaftler arbeiten an einem Impfstoff gegen das Virus, während Teile der Bevölkerung das Speergebiet verlassen wollen, und die grausige Situation immer weiter eskaliert...

George A. Romero hat 1973 mit "The Crazies" einen stimmungsvollen, intensiven Film inszeniert. Vermutlich kennt fast jeder den Streifen "Outbreak" (1995), der thematisch "Crazies" sehr ähnlich ist, allerdings längst nicht dessen Intensität erreicht. Romero zeigt eine kleine Gruppe von Einwohnern die flüchten wollen, lässt uns in die provisorische Kommandozentrale des Militärs blicken. Blendet ab und zu bornierte Entscheidungträger ein, die irgendwo in der fernen Sicherheit über tausende von Schicksalen entscheiden.

Wie in den Über-Klassikern "Night of the living Dead" und "Dawn of the Dead", gehen die Darsteller in der Atmosphäre des Filmes auf. Daher erscheinen mir die lediglich durchschnittlichen Leistungen der Akteure völlig ausreichend. Durch die vermeintliche Unscheinbarkeit der Schauspieler wirken die Figuren realer, fast wie in einer Dokumentation zufällig vor die Kamera geratene Opfer der Umstände.

Dass Romero ein Meister der intensiven Atmosphäre ist, weiss man spätestens seit dem grandiosen Klassiker "Night of the living Dead". Damit kommen wir zum "Problem" von "The Crazies". Der Film hat ohne Zweifel seine Qualitäten und ist eine klare Empfehlung wert. Jedoch erreicht "Crazies" zu keiner Zeit die überragende Brillianz, die Filme wie "Night of the living Dead" oder "Dawn of the Dead" auszeichnet. Daher komme ich letztlich "nur" zu einer "gut bis sehr gut" Punktewertung in Höhe von:

7,5/10

***

Nachtrag: Mir liegt die alte Anolis-DVD vor, mit der ich recht zufrieden bin. Jedoch werde ich mir zusätzlich die Blu-ray von Blue Ubderground zulegen. Das Remake interessiert mich ebenfalls, es wird auch in nächster Zeit den Weg in meine Sammlung finden.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 30321
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Crazies - George A. Romero

Beitrag von buxtebrawler »

Blap hat geschrieben:Doch, der Unterschied ist sogar gewaltig, denn die gewöhnliche CD hat kein Bild. :mrgreen:
:prost: :mrgreen:
dr. freudstein hat geschrieben:Außerdem bist Du ja der einzige, der meine "Beiträge" liest. Warum schreibst Du eigentlich nix zum Film, wenn Du ihn schon einträgst?
Die anderen unbeantworteten Posts von mir werden ja noch durch Lobbys ergänzt....aber ich würde gerne mal ne Meinung lesen zu diesem geilen Film, wie ich finde und wissen wollen, ob die Meinung mit mir geteilt wird.
Vor allem von Leuten, die Reviews schreiben können im Gegensatz zu mir.
Ich bezweifle, dass ich der einzige bin, der deine Beiträge liest. ;)

Ich hatte mich im Romero-Thread mal kurz geäußert, fand den Film sehr interessant, aber etwas zäh. Die letzte Sichtung liegt allerdings schon sehr lange zurück, zu lange für ein mehr oder weniger aussagekräftiges Review. Eigentlich schreit er - wie so viele seiner Kollegen - nach einer Neusichtung. Kommt auf die Liste... *ächz*

Dass ich den Film seinerzeit kommentarlos eingetragen hatte, ist noch den Nachwehen der "Erstbestückung" des Forums geschuldet - einige meines Erachtens wichtige Filme sollten schon mal als Thema vorhanden sein. Aber auch heute darf jeder gern Themen zu Filmen eröffnen, ohne gleich seine Meinung darüber kundtun zu müssen. ;)
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)

Antworten