Karneval der Bestien - Paul Naschy (1980)

Moderator: jogiwan

Antworten
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 38659
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Karneval der Bestien - Paul Naschy (1980)

Beitrag von buxtebrawler »

El carnaval de las bestias.jpg
El carnaval de las bestias.jpg (109.74 KiB) 699 mal betrachtet

Originaltitel: El carnaval de las bestias

Herstellungsland: Spanien / Japan (1980)

Regie: Paul Naschy

Darsteller(innen): Paul Naschy, Eiko Nagashima, Lautaro Murúa, Silvia Aguilar, Azucena Hernández, Julia Saly, Kogi Maritugu, Mieko Gustanave, Ramón Centenero, Luis Ciges, Rafael Conesa, Roxana Dupre u. A.
Der Söldner Bruno Rivera wird von einer japanischen Untergrundorganisation für einen Juwelenraub angeheuert - mit den Juwelen sollen deren Aktionen finanziert werden. Darüber hinaus bandelt er mit der Schwester des Organisationschefs an, schwängert sie und eine Hochzeit wird geplant. Als er jedoch die Juwelen in der Hand hält, beschließt er diese für sich zu behalten. Die Japaner sind nun auf Rache aus und nach einem Shootout wird der schwer verletzte Bruno von einem abgelegen wohnenden Doktor gefunden und gepflegt. Es gibt nun nicht nur Streit unter den Töchtern des Doktors, wer denn den attraktiven Neuankömmling haben darf, es gehen auch seltsame Dinge in dem Anwesen des sich sehr philantropisch gebenden Arztes vor. Und Bruno wird immer noch von seiner Beinahe-Braut gesucht.
Quelle: www.ofdb.de

Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 38659
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Karneval der Bestien - Paul Naschy (1980)

Beitrag von buxtebrawler »

Erscheint voraussichtlich am 24.09.2021 bei Shock Entertainment als Blu-ray/DVD-Kombination in verschiedenen Mediabooks:

Bild
Cover A, limitiert auf 1000 Exemplare

Bild
Cover B, limitiert auf 222 Exemplare

Extras:
- 36-seitiges Booklet mit Text von Mike Blankenburg
- Vorwort von Naschys Sohn Sergio Molina
- Original-Trailer
- Deutscher Trailer
- Bilder- und Artworkgalerie
- DVD-Version

Bemerkung:
- Deutsche Erstveröffentlichung

Quelle: OFDb-Shop
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Benutzeravatar
Blap
Beiträge: 6262
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 14:21

Re: Karneval der Bestien - Paul Naschy (1980)

Beitrag von Blap »

Alter Beitrag (2009):


Human Beasts (Spanien, Japan 1980, Originaltitel: El carnaval de las bestias)

Bruno (Paul Naschy) ist ein käuflicher Schwerverbrecher. Eine japanische Organisation heuert ihn an, dort glaubt man den Ganoven unter Kontrolle zu haben, denn er ist mit der Schwester des Bosses zusammen, Mieko erwartet gar ein Kind von ihm. Als der geplante Diamtenraub durchgezogen wird, tötet Bruno kaltblütig die Bewacher des Transportes und den wehrlosen Kurier. Damit nicht genug, er hintergeht seine Auftraggeber, verrät aus Habgier seine Geliebte. Die zornigen Japaner verfolgen den Abtrünnigen, bei einer Schießerei kommt Miekos Bruder zu Tode, Bruno kann schwer verletzt entkommen. Einige Zeit später wacht der Gejagte in einem bequemen Bett auf, seine Wunden wurden ärztlich versorgt. Der Besitzer des herrschaftlichen Anwesens stellt sich als Don Simón vor, er ist Arzt und flickte den Aufgefundenen zusammen. Mónica (Silvia Aguilar) und Alicia (Azucena Hernández), die beiden reizenden Töchter des Don, kümmern sich rührend um den noch immer geschwächten Bruno. Je länger Bruno sich den Gemäuern aufhält, umso merkwürdigere Dinge scheinen dort vor sich zu gehen. Welche Absichten verfolgt Don Simón tatsächlich und wird Mieko die Suche nach Bruno ruhen lassen ...???

Holla! Mit "El carnaval de las bestias" hat Paul Naschy einen weiteren Knaller abgeliefert. Zunächst bekommt der Zuschauer es mit einem actiongeladenen Gangsterfilm zu tun, dann wird der Film zunehmend ruhiger und baut schleichend eine herrliche Gruselstimmung auf. Paul Naschy führte hier -einmal mehr- auch selbst Regie, diese Werke sind immer besonders liebevoll gestaltet, was für "Human Beasts" in ganz besonderem Maße gilt. Der vordergründig wüste Mix unterschiedlicher Genres funktioniert prächtig, mir hat jede Sekunde des Streifens Spass gemacht. Da werden Typen mit der Machinenpistole niedergestreckt und bluten ordentlich ab, da wird eine Handgranate einfach locker zurück zum Absender geworfen, ein Pfaffe frisst, furzt und pöbelt sich durch die Gemeinde, die Töchter des Don sind notgeil, der Tierarzt ist noch notgeiler, der notgeile Don peitscht den nackten Hintern des unartigen Hausmädchens, Schweine haben besonderes Essvorlieben und, und, und ... und natürlich Paul Naschy, der Killer, der Womanizer, der Philosoph, der ... hach, man muss diesen Mann einfach lieben! Die hübschen jungen Damen Silvia Aguilar, Azucena Hernández und Julia Saly sind auch in "El retorno del Hombre-Lobo" (The Night of the Werewolf, 1981) zu sehen, den ich vor kurzem vorgestellt habe. Ich könnte noch Stunden über diese herrlichen Filme schreiben und davon schwärmen, doch überzeugt euch lieber selbst!

Ein weiteres Kleinod von Paul Naschy, der Hombre-Lobo hat ewiglich einen Platz auf meinem Filmaltar sicher! Wer sich auf Spaniens Ikone einlassen mag, der wird viel Freude mit den Werken von und mit Paul Naschy haben. "Human Beasts" ist auf DVD erhältlich, die Scheibe von BCI Eclipse ist als eine von fünf DVDs im Rahmen der "Paul Naschy Collection" erschienen, alternativ aber auch einzeln zu erwerben. Die Qualität der DVD ist sehr ansprechend, der Film liegt im spanischen Originalton vor, die englischen Untertitel sind gut verfolgbar. Zusätzlich ist ein informatives Booklet beigefügt. Zu beachten ist der Regionalcode dieser Scheibe aus den USA, ein freigeschalteter Player ist Pflicht.

Natürlich möchte ich für diesen knuffigen Film am liebsten die Höchstnote ziehen, der von mir gern angeführte "Wohlfühlfaktor" ist unermeßlich. Um eine gewisse Sachlichkeit zu bewahren -was ich "eigentlich" ablehne- will ich es bei fetten 8/10 (sehr gut) belassen!

Lieblingszitat:

"It is clear. The Kamikazes are back."
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
sergio petroni
Beiträge: 8065
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:31
Wohnort: im Schwarzen Wald

Re: Karneval der Bestien - Paul Naschy (1980)

Beitrag von sergio petroni »

Paul Naschy spielt den Söldner und Auftragsmörder Bruno Rivera. Er wird über die Mittelfrau Mieko von einer
Yakuza-Organisation (einer gewaltlosen wohlgemerkt!) für einen Juwelenraub angeheuert. Der Überfall
endet allerdings sehr blutig und Bruno flieht mit den Diamanten. Dabei tötet er auch noch Miekos Bruder
und wird selbst verletzt.
In einem einsamen Landhaus wacht der Schwerverletzte wieder auf. Dort wird er offenbar von dem Arzt Don Simon
und seinen beiden Töchtern gut versorgt. Als es ihm langsam wieder besser geht, wollen die Schwestern Bruno
jeweils für sich gewinnen. Fast scheint es, als wäre Bruno die Fürsorge zu viel. So macht er sich auf, das Anwesen auf eigene
Faust zu erforschen. Er entdeckt eine dritte, versteckt gehaltene Schwester. Und der täglich angepriesene Schmorbraten
hängt ihm auch langsam zum Halse heraus. So beschließt Bruno, das Weite zu suchen. Doch so einfach läßt sich
sein Vorhaben nicht in die Tat umsetzen.....

In der ersten spanisch-japanischen Koproduktion führt Paul Naschy Regie. Weitere Zusammenarbeiten sollten folgen.
Entstanden ist ein bizarrer Genremix mit Naschy wie in so vielen seiner Filmen als Held/Bösewicht.
Anfangs glaubt man sich in einem reinrassigen Actionthriller, dann schwenkt das ganze in Richtung "Betrogen",
bevor dann gegen Ende ein nochmaliger Wechsel in ein anderes Genre erfolgt. Zeitgemäß sind die nackten Tatsachen
und blutigen Gewaltspitzen.
Bizarre Szenen, oftmals als Traum kaschiert, gibt es zuhauf.
Am eindrücklichsten die eigentlich gar nicht zum Film passende Karnevalsfeier, die dermaßen surreal 'rüberkommt,
daß man sich in eher in der Poe-Geschichte "Die Methode von Dr. Thaer und Professor Fedders" wähnt.
Die neu erstellte Synchro klingt gut, die Veröffentlichung von Shock Entertainment läßt sich als sehr gelungen bezeichnen.
7/10
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 38659
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Karneval der Bestien - Paul Naschy (1980)

Beitrag von buxtebrawler »

Erscheint voraussichtlich am 05.01.2024 noch einmal bei Shock Entertainment auf Blu-ray:

Bild

Extras:
- Vorwort von Naschys Sohn Sergio Molina
- Original-Trailer
- Deutscher Trailer
- Bilder- und Artworkgalerie

Quelle: https://www.ofdb.de/vorabfassung/37721, ... r-Bestien/

Erscheint voraussichtlich am 15.01.2024 bei Fokus Media noch einmal auf Blu-ray in einer großen Hartbox:

Bild

Extras:
- Vorwort von Naschys Sohn Sergio Molina
- Original-Trailer
- Deutscher Trailer
- Bilder- und Artworkgalerie

Quelle: https://www.ofdb.de/vorabfassung/37721, ... r-Bestien/
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Antworten