Werewolf Woman - Rino Di Silvestro (1976)

Grusel & Gothic, Kannibalen, Zombies & Gore

Moderator: jogiwan

Antworten
purgatorio
Beiträge: 15218
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 19:35
Wohnort: Dresden

Werewolf Woman - Rino Di Silvestro (1976)

Beitrag von purgatorio »

Werewolf Woman

Werewolf Woman.jpg
Werewolf Woman.jpg (258.98 KiB) 86 mal betrachtet

Deutscher Titel: Werewolf Woman
Alternativen: Blutmond - Terror of the She-Wolf; Daughter of a Werewolf; The Legend of the Wolf Woman; Naked Werewolf Woman; She-Wolf; Terror of the She Wolf
Originaltitel: La Lupa mannara

Regie: Rino Di Silvestro
Produktionsland: Italien (1976)

Darsteller: Annik Borel, Howard Ross, Dagmar Lassander, Tino Carraro, Elio Zamuto, Osvaldo Ruggieri, Andrea Scotti, Frederick Stafford, Felicita Fanny, Isabella Rosa, Giuliana Giuliani, Anna Mallarini

Story:
Daniela wird im Alter von 13 Jahren Opfer einer Vergewaltigung. Seitdem lebt sie in der Villa ihres Vaters auf dem Lande, da sie durch den Vorfall sehr kontaktarm ist und ein gespaltenes Verhältnis zum anderen Geschlecht hat. Beim Durchstöbern alter Sachen findet sie Schriftstücke und Bilder ihrer Ahnin. Daniela sieht ihr nicht nur ähnlich, sondern erfährt auch, dass ihre Ahnin im Mittelalter ein Werwolf war und von den Bauern verbrannt wurde. Von nun an beginnt sich ihr Bewusstsein zu spalten. In der kommenden Vollmondnacht dreht Daniela durch und wird zu einer psychopathischen Tötungsmaschine.
(offenbar eine Notiz vom X-Rated Cover)
(via ofdb)
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht

Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
Beiträge: 16625
Registriert: Sa 28. Nov 2009, 08:40

Re: Werewolf Woman - Rino Di Silvestro (1976)

Beitrag von Onkel Joe »

Wie Geil :lol: , der war noch net drin, das jibet doch gar net :mrgreen: .
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!

Benutzeravatar
Blap
Beiträge: 4847
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 14:21

Re: Werewolf Woman - Rino Di Silvestro (1976)

Beitrag von Blap »

Herrlicher Unfug mit einer teils unfassbaren deutschen Synchronisation! Ein Freundenfest!
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen

Benutzeravatar
ugo-piazza
Beiträge: 8852
Registriert: Sa 26. Dez 2009, 12:40

Re: Werewolf Woman - Rino Di Silvestro (1976)

Beitrag von ugo-piazza »

Onkel Joe hat geschrieben:Wie Geil :lol: , der war noch net drin, das jibet doch gar net :mrgreen: .
:o unglaublich! :shock:

Die Synchro, ja doch, sehr erhaben:

Arzt:„...aber der Werwolf ist kein Phantasieprodukt.“
Vater:„Wollen Sie damit sagen, dass“
Arzt (fällt ihm ins Wort): „Keine übereilten Schlüsse!“


und der legendäre Diagnose-Dialog der beiden Ärzte (ausgeführt von völlig untalentierten Sprechern):
„Und wie ist jetzt der allgemeine Zustand der Patientin?“
„Sie erholt sich leider viel langsamer als wir hofften. Sie befindet sich in einem Zustand nächtlicher Schizophrasie. Sie ist hypermanisch mit anhaltenden phobischen Komplexen.“
„Wie ist der Blutdruck?“
„Ziemlich hoch.“
„Wann hatte sie eigentlich ihren letzten Anfall?“
„Heute Nacht hat sie überhaupt nicht geschlafen. Sie hatte einen psychomotorischen Anfall.“
„Die Leber ist ja offensichtlich in Ordnung, aber die Bauchmuskeln sind ungewöhnlich stark gespannt.“
„ “
„Und das Ergebnis der Schocktherapie?“
„Abgesehen von einem regelmäßigen symmetrischen Rhythmus der Alphafrequenz im Elektroenzephalogramm kaum nennenswert.“
„Und was ergibt sich aus dem Elektrokardiogramm?“
„Die Herztätigkeit ist völlig normal.“
„Sollte sie einen weiteren Anfall erleiden, würde ich von Beruhigungsmitteln abraten. Es ist besser, sie festzubinden.“
„Die Gefahr eines Anfalls ist allerdings vorhanden.“
„Eine Hirnverletzung ist bestimmt vollkommen auszuschließen. Diese roten Flecken über den ganzen Körper sind wahrscheinlich auf eine Überreizung des Nervensystems zurückzuführen.“
„Man könnte eine Cortisontherapie in Verbindung mit Cetracyclin versuchen.“
„Nein, bliebe die Narkosynthese.“

:knutsch:

dr. freudstein
Beiträge: 14497
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 19:55

Re: Werewolf Woman - Rino Di Silvestro (1976)

Beitrag von dr. freudstein »

Blap hat geschrieben:Herrlicher Unfug mit einer teils unfassbaren deutschen Synchronisation! Ein Freundenfest!
Yo, ein Fest mit Freunden, ein herrlicher Spaß. Hab die X-Rated grosse Buchbox hier. Also, wenn Bux nicht dabei ist, ein willkommener Spaß, absolut :prost:

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 30032
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Werewolf Woman - Rino Di Silvestro (1976)

Beitrag von buxtebrawler »

ugo-piazza hat geschrieben:
Onkel Joe hat geschrieben:Wie Geil :lol: , der war noch net drin, das jibet doch gar net :mrgreen: .
:o unglaublich! :shock:
Wir sprachen aber schon mal drüber:
http://deliria-italiano.org/phpbb/post7540.html#p7540
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)

Benutzeravatar
McBrewer
Beiträge: 3083
Registriert: Do 24. Dez 2009, 20:29
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Kontaktdaten:

Re: Werewolf Woman - Rino Di Silvestro (1976)

Beitrag von McBrewer »

Auch hier LEIDER so: es hat jetzt fast 20 Jahre gedauert, bis es endlich mal schafft habe, die X-Rated Scheibe zu BLUTMOND Terror of the she-wolf einzuwerfen. Ja, steinigt mich, Asche auf mein Haupt :basi:
Den was der gute Rino Di Silvestro (der leider viel zu wenig Filme gedreht hatte, darunter aber die beiden Sleaze-Granaten MÄDCHEN IM KNAST und ANGEL IN THE DARK ) da gezaubert hat, ist schon herrlicher Klabauter nach Nase & Herz.
Der Beginn schon, im Feuerkreis & mit Brusthaartoupet. Danach geht es auch ordentlich schmierig weiter, Aufenthalt im Krankenhaus, Schändung durch fiese Ganoven.
Ich würde sogar meinen, das WEREWOLF WOMAN im Kino mit entsprechenden Publikum richtig toll rocken würde.
Leider währte Hauptdarstellerin Annik Borels Karriere nur kurz, nicht einmal 10 Jahre - von 1970 bis 1978 - drehte sie nur etwa eine Handvoll Filme bis zu Ihrem 30. Geburtstag.
Bild

Antworten