Wild Beasts - Franco Prosperi (IGCC #7) (1982)

Grusel & Gothic, Kannibalen, Zombies & Gore

Moderator: jogiwan

Benutzeravatar
igore
Beiträge: 234
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 08:11
Wohnort: hamburg
Kontaktdaten:

Wild Beasts - Franco Prosperi (IGCC #7) (1982)

Beitrag von igore »

Wild Beasts

Wild Beasts - Belve feroci.jpg
Wild Beasts - Belve feroci.jpg (68.47 KiB) 75 mal betrachtet

Originaltitel: Wild Beasts - Belve feroci

Herstellungsland: Italien / 1982

Regie: Franco Prosperi

Darsteller: Lorraine De Selle, John Aldrich, Ugo Bologna, Louisa Lloyd, John Stacy, Enzo Pezzu, u.a.

*****

Wie eben bei cinefacts zu lesen war, bring Camera Obscura Franco Prosperis Wild Beasts - Belve feroci in der Italian Genre Cinema Collection heraus, was zumindest mich völlig begeistert. Tierhorror ist jetzt nicht unbedingt mein favorisiertes Genre, aber der Film rockt! Die bezaubernde Lorraine de Selle, das dreckige Frankfurt der frühen 80er und einige nette kleine Härten. Italo-Herz was willst du mehr??

Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
Beiträge: 16620
Registriert: Sa 28. Nov 2009, 08:40

Re: Wild Beasts (IGCC #7)

Beitrag von Onkel Joe »

Ja der Film ist OK, gibt Filme auf die ich mich mehr gefreut hätte aber dieser streifen ist ganz nett.
Ich hoffe das Preislich etwas die schraube für die DVD nach unten gedreht wird.Soviel wie bei der Horrosex ...DVD werden die meisten für diesen Film nicht bezahlen, das VPS Tape gibts wie Sand am Meer und durch härte oder sonstiges kann er sich auch net auszeichnen.
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!

Benutzeravatar
igore
Beiträge: 234
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 08:11
Wohnort: hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wild Beasts (IGCC #7)

Beitrag von igore »

das vps tape war wohl noch geschnitten, aber kein plan ob "nur" handlung oder auch härte fehlt.
also, ich find den film richtig klasse und bin froh, dass der endlich kommt.

Benutzeravatar
jogiwan
Beiträge: 33251
Registriert: So 13. Dez 2009, 10:19
Wohnort: graz / austria

Re: Wild Beasts - Franco Prosperi (IGCC #7) (1982)

Beitrag von jogiwan »

Reminder: kommt vorraussichtlich am 31.10.2011 von Camera Obscura

Bild

Update - VÖ verschiebt sich wohl auf 09.11.2011
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)

Benutzeravatar
sid.vicious
Beiträge: 946
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 11:16
Wohnort: Bochum

Re: Wild Beasts - Franco Prosperi (IGCC #7) (1982)

Beitrag von sid.vicious »

Alternativtitel: Savage Beasts
Alternativtitel: The Wild Beasts Will Get You!
Produktionsland: Italien
Produktion: Frederico Prosperi
Erscheinungsjahr: 1984
Regie: Franco Prosperi
Drehbuch: Franco Prosperi
Kamera: Guglielmo Mancori
Schnitt: Mario Morra
Musik: Daniele Patucchi
Länge: ca. 107 Minuten
Freigabe: ungeprüft
Darsteller: Lorraine De Selle, John Aldrich, Ugo Bologna, Louisa Lloyd, John Stacy, Enzo Pezzu, Monica Nickel, Stefania Pinna, Simonetta Pinna, Alessandra Svampa, Frederico Volocia, Alessandro Freyberger

Eine Invasion von Ratten tötet ein junges Paar. Ein Fall der für viele Fragezeichen sorgt. Als es später zu Angriffen von Tigern und Löwen kommt, scheint der Fall nur von dem Tierarzt Rip Berner lösbar zu sein.

Tierhorror aus Italien, der 5 Jahre nach William Girdlers „Panik in der Sierra Nova“ entstand und auch einiges an Gore zu bieten hat, was in Girdlers Film weniger der Fall war. Der Schauplatz wurde aus dem Serengeti-ähnlichen Ambiente von „Panik in der Sierra Nova“, in die Großstadt verlegt. „Wild Beasts“ zeigt uns wieder einmal wie schnell der Großkotz Mensch, die Kontrolle verliert, wenn die Natur zurückschlägt. Das Gebären der Herrenrasse auf diesem Planeten wird schnell zur Panik und Elefanten auf der Landebahn und Tiger in der U-Bahn, erzeugen ein Desaster, welches von Tod gezeichnet ist. Doch wer hat schon einen Hass auf die Tiere? Der Mensch selbst, ist für dieses Chaos verantwortlich. Die Vergiftung der Natur, das Konsumieren von Drogen, all das wird zum Gegenschlag der Natur. Ein Schlag der die Menschen überfordert.

Handwerklich hat Franco Prosperi mit „Wild Beasts“ recht gute Arbeit abgeliefert. Die Gore-Effekte sind durchaus hart und die Special Effekts ebenfalls gelungen. Was das Mitfiebern mit den Hauptdarstellern anbelangt, so liegt dieses eher im unteren Bereich. Es gibt eigentlich keine Sympathieträger. Rip Berner ist mit seinem Pornobalken eine Art Tom Selleck Kopie. Lorraine De Selle eine kleine Heulsuse, die in manchen Szenen, wieder mit ihrer oberschlauen Mentalität (wie auch in Lenzis „Rache der Kannibalen“) den Rathausplatz als Hafensängerin beschreitet. Dazu kommt ein Kind (welches nicht in der Lage ist, Schokolade zu essen) namens Carola, dass Peter Bark, im Punkto Optik, durchaus Konkurrenz machen kann.

Fazit: Alles in Allem ein über dem Durchschnitt liegender Film, der mit Gore und ein wenig, gehobener Zeigefingermentalität, zu unterhalten weiß.
7/10
Bild

Benutzeravatar
jogiwan
Beiträge: 33251
Registriert: So 13. Dez 2009, 10:19
Wohnort: graz / austria

Re: Wild Beasts - Franco Prosperi (IGCC #7) (1982)

Beitrag von jogiwan »

Gestern gesichtet und irgendwie hat sich in unserer Runde die große Freude ja nicht eingestellt. Tier-Horror ist ja auch eher nicht so meine Baustelle und bei Prosperis Werk kommen ja leider auch jede Menge Tiere zu Schaden. Ich bin sicherlich keiner dieser heuchlerischen Teilzeit-Tierschützer, aber im Falle von "Wild Beasts" ging mir das einfach zu weit und manche Szenen, wie z.B. das mit der Katze und dem Schlachthaus hätten auch wahrlich nicht sein müssen und waren der Geschichte auch nicht unbedingt zuträglich. Das Prosperi dann im Bonus auch noch erwähnt, dass im quasi der Schutz der Tiere am Herzen liegt und tierquälerische Vorwürfe absurd seien, dann hilft das dem Streifen natürlich nicht sonderlich. Abgesehen von dieser Kiste ist "Wild Beasts" aber ganz okay, auch wenn - wie schon vom werten sidschi angemerkt - die richtigen Sympathieträger fehlen und manche Charaktere auch den ertäglichen Nerv-Faktor überschreiten. Kein Burner, sondern ein Streifen mit ziemlich fahlen Nachgeschmack und ich bin immer wieder froh, dass solche Filme nicht mehr gedreht werden.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 30001
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Wild Beasts - Franco Prosperi (IGCC #7) (1982)

Beitrag von buxtebrawler »

jogiwan hat geschrieben:(...) bei Prosperis Werk kommen ja leider auch jede Menge Tiere zu Schaden. Ich bin sicherlich keiner dieser heuchlerischen Teilzeit-Tierschützer, aber im Falle von "Wild Beasts" ging mit das einfach zu weit und manche Szenen, wie z.B. das mit der Katze und dem Schlachthaus hätten auch wahrlich nicht sein müssen und waren der Geschichte auch nicht unbedingt zuträglich.
:?:

Was war denn da los?
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)

Benutzeravatar
jogiwan
Beiträge: 33251
Registriert: So 13. Dez 2009, 10:19
Wohnort: graz / austria

Re: Wild Beasts - Franco Prosperi (IGCC #7) (1982)

Beitrag von jogiwan »

Eigentlich gehts im Film ja darum, dass der Mensch in der Großstadt im Grunde wilden Tieren schutzlos ausgeliefert ist, also die Umkehrung darwinistischer Machtverhältnisse. Allerdings hat Prosperi auch jede Menge - eigentlich unnötiger - Szenen dazugepackt, in dem Tiere zu Schaden kommen. So wird eine Katze von Ratten zerfleischt, Ratten mit Füßen zertreten oder abgefackelt, Hyänen und Löwen auf zusammengepferchte Kühe, Schweine und Pferde gehetzt, Kuhherden durch die Stadt und in Schaufenster getrieben - die Liste ließe sich da beliebig fortsetzten...

Ich für meinen Teil kann "Tiersnuff" in Kannibalenfilmen und Schlachtungen in "Mondos" aus dem Kontext heraus akzeptieren und die Schildkrötenszene in "Cannibal Holocaust" verfehlt ja auch ihre Wirkung nicht, aber die Tiertötungen in "Wild Beasts" gehen für mein persönliches Empfinden und einem Unterhaltungs-Horrorfilm einfach zu weit. Wenn andere Zuschauer das ausklammern können und ihren Spass an Prosperis Werk haben, bitte sehr - aber ich kann und möchte mich an einem derartigen Film einfach nicht erfreuen.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 30001
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Wild Beasts - Franco Prosperi (IGCC #7) (1982)

Beitrag von buxtebrawler »

@jogiwan: Ich bin 100%ig deiner Meinung. Wenn das wirklich alles nicht getrickst gewesen sein sollte, ist das ganz üble Scheiße.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)

untot
Beiträge: 6899
Registriert: Do 16. Sep 2010, 16:53

Re: Wild Beasts - Franco Prosperi (IGCC #7) (1982)

Beitrag von untot »

Ein Film von dem ich jetzt ganz bestimmt die Finger lassen werde, nö, sowas muss ich nicht haben! :kotz:
Bild

Antworten