X-Rated #22 (2002) - Mondo-Spezial

Stoff für Leseratten

Moderator: jogiwan

dark_clouds
Beiträge: 43
Registriert: Do 25. Jan 2018, 16:07

Re: X-Rated #22 (2002) - Mondo-Spezial

Beitrag von dark_clouds »

Salvatore Baccaro hat geschrieben:
Do 1. Apr 2021, 00:59
Dick Cockboner hat geschrieben:
Mi 31. Mär 2021, 22:38
Wie vielleicht nicht jeder weiß reüssierte Bethmann auch als Musikus. Das sind Texte!
(Anhand der Titel könnt ihr ja auf den Rest schließen :kicher: )
https://www.discogs.com/de/Materialschl ... e/10763796
Himmel! Nunmehr ist der Status als Universalgenie ja wohl endgültig besiegelt: Autor, Regisseur, Verleger, Musiker... Was kommt da noch? Er hat als Architekt am Neubau des Braunschweiger Kaufhausschlosses stilprägend mitgewirkt?!

(Anrechnen möchte ich Bethmann allerdings, dass der letzte Titel dieser Scheibe eben nicht, wie zu erwarten, "Der Papst ist Tod" heißt... Ein Spiel mit Erwartungshaltungen. Auch ein Zeichen, dass wir es mit einem Genius zu tun haben...)

Aber ernsthaft: Ist das ansatzweise hörbar? Klingt das nach dem typischen Bertucci-Feeling?
Ist schon hörbar. Materialschlacht gibt's schon gut und gerne dreißig Jahre in wechselnden Besetzungen. Wenn du ein paar der älteren Bertucci-Filme schaust, wirst du dort immer einen Song der Band finden. Ist Punk, der wenig geschliffen daherkommt - ein wenig simpel, textlich extremst amüsant und gut hörbar. Zwischenzeitlich klangen sie auf Grund des Sängers mal wie 'ne Rechtsrockband (ein Album kam damals sogar über Rock-o-Rama), aber das hat sich mit Umbesetzung wieder geändert. Ich kann das neue Album "Gepflegte Rebellion" empfehlen, weil da Stücke von anno dazumal bis hin zu aktuellen Sachen drauf sind - alles neu eingespielt mit Bertucci am Mikro. Titel u. a.: Diagnose Adipös (Hammer-Texte!), Ich bin nackt, Du Sau, Hamsterfussschweiß, Kack dich aus. Macht Laune :mrgreen: .
Salvatore Baccaro hat geschrieben:
Do 1. Apr 2021, 00:59
Da ich, wie gesagt, mit der Fanzine-Thematik bislang überhaupt keine Berührungspunkte hatte, einmal die Frage in die Runde: Habt ihr das seinerzeit, (als ich noch im Wickelstall lag, haha... ;-) ), tatsächlich (mangels Alternativen?) regelmäßig gekauft und gelesen und euch Anregungen zum Filmkonsum geholt - und, vor allem: Das Magazin, so wie es mir gerade vorliegt, ist tatsächlich regulär in Bahnhofskiosks zu erwerben gewesen!? Also nicht nur im Braunschweiger Umland, wo es der Herausgeber eigenhändig in die Ständer stopfte, sondern wirklich auf herkömmlichem Distributionsweg bundesweit... :???:
Ja, tatsächlich. Ich habe mir viele Ausgaben auf Börsenfahrten nach Hamburg am Uelzener Hauptbahnhof geholt. Damals las ich einen ganzen Schwung an Zeitschriften aus der Ecke: X-Rated, Splatting Image, ab und an die Gory News oder auch zwei Ausgaben der Home-Made (Kennt die eigentlich noch jemand?). Die X-Rated war inhaltlich zwar bedeutend weniger ergiebig als die SI, die ich wirklich sehr gerne las, aber schön bunt und immer mal mit ein paar interessanten Themen beladen. Viele Artikel waren mehr oder minder "Anreißer", die wenig in die Tiefe gingen, aber durchaus Appetit machten. Und wer das damalige X-Rated-DVD-Programm (und damit einen Teil dieses Foreninhalts) mochte, fand eigentlich in jedem Heft etwas anziehendes. Inhaltlich zwar, wie von dir beschrieben, aber meines Erachtens hatte das einen gewissen Reiz, den ich allerdings nicht näher beschreiben kann.

Nebenbei: Wenn du mal was wirklich unfassbares aus dem MPW-Verlag lesen möchtest, empfehle ich das CAT III-Handbook - das ist WIRKLICH unter aller Kanone: Schreibstil, "Ottograffi", Wertungen - einfach nicht zu glauben, dass man Kunden ernsthaft Geld dafür abknöpfen wollte. Ich hatte mir das mal für 5 € oder so zugelegt, da ich es schon kannte und diesen Lachschlager unbedingt mein eigen nennen wollte. Dabei fällt mir ein, dass ich schon seit Ewigkeiten eine Buchkritik (oder, um im "Stiel" der Vorlage zu bleiben: Buch Krietik) dazu tippen wollte...

Benutzeravatar
Maulwurf
Beiträge: 523
Registriert: Mo 12. Okt 2020, 18:11
Wohnort: Im finsteren Tal

Re: X-Rated #22 (2002) - Mondo-Spezial

Beitrag von Maulwurf »

In einem anderen Forum hatte ich früher gelegentlich Kontakt mit Bethmann, und so verkehrt ist er nicht. Der typische Selfmade-Unternehmer, der sich eine gut gehende Firma ganz alleine hochgezogen hat, dabei immer versucht hat den Spaß an der Sache nicht zu verlieren, und dem dabei immer klar war, dass er mit seinen Produkten rechtlich gesehen in Zonen unterwegs ist, wo schnell auch mal die gesamte Existenz auf dem Spiel stehen kann. Im Vordergrund steht dabei immer der Spaß an der Sache – Und Korrekturlesen macht keinen Spaß! Bethmann weigert sich zum Beispiel, Filme zu veröffentlichen, die ihm nicht gefallen.

Bethmann hat mich immer stark an Raimund Martin erinnert, den Gründer und Betreiber des Volksverlags, der Anfang der 70er die U-Comix und später Schwermetall in Deutschland auf den Markt brachte. Genau der gleiche Typ Mensch: Sehr selbstbewusst, stark und unabhängig, intelligent, und voll umfänglich auf den eigenen Erfolg fixiert. Das ist jetzt völlig wertfrei gemeint – Wer ein Unternehmen wie den Volksverlag oder eben X-Rated aufbaut und über Jahrzehnte hinweg erfolgreich führt, kann einfach kein Schmusetiger sein, wenn ihr wisst was ich meine.

Benutzeravatar
Arkadin
Beiträge: 9819
Registriert: Do 15. Apr 2010, 21:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: X-Rated #22 (2002) - Mondo-Spezial

Beitrag von Arkadin »

Salvatore Baccaro hat geschrieben:
Do 1. Apr 2021, 00:59
Da ich, wie gesagt, mit der Fanzine-Thematik bislang überhaupt keine Berührungspunkte hatte, einmal die Frage in die Runde: Habt ihr das seinerzeit, (als ich noch im Wickelstall lag, haha... ;-) ), tatsächlich (mangels Alternativen?) regelmäßig gekauft und gelesen und euch Anregungen zum Filmkonsum geholt - und, vor allem: Das Magazin, so wie es mir gerade vorliegt, ist tatsächlich regulär in Bahnhofskiosks zu erwerben gewesen!? Also nicht nur im Braunschweiger Umland, wo es der Herausgeber eigenhändig in die Ständer stopfte, sondern wirklich auf herkömmlichem Distributionsweg bundesweit... :???:
Beides Mal : Ja. Die X-Rated habe ich ein paar Mal am Bahnhofskiosk als Zuglektüre gekauft.

Ich habe die Fanzines immer geliebt. Die waren auch - zumindest hier in Bremen - nicht so einfach zu bekommen. Irgendwann habe ich dann einen Laden gefunden, der die Splatting Image, alte Fangoria-Sachen und artverwandtes hatte. Über den hatte ich dann die Splatting Image, die Fangoria, die Dark Side aus England, Asian Cult Cinema vom Thomas Weisser, Michael Weldons Psychotronic Video (die war toll!) und Tim Lucas' Video Watchdog im Abo. Das war dann auch jedes Mal eine richtige Pilgerfahrt dahin, komplett mit langen und netten Gesprächen mit dem Ladeninhaber und zufällig hereinschneienden Kunden. Das war eine superschöne Zeit. An deutschen Fanzines stand da auch die "Doom" rum. Da habe ich mir immer mal wieder eine Ausgabe mitgenommen. Aus Deutschland gab es noch kurz eine Hochglanzzeitschrift über das asiatische Kino. Name leider gerade entfallen. Müsste ich aber auch komplett haben. Die Leute hinter den "Hölle auf Erde"-Büchern haben sich auch mal an einer Zeitschrift ("Inferno" glaube ich) versucht. Da gab es sicherlich noch mehr, was mir gerade nicht einfällt. Mein Herz schlägt - wie hier und anderer Stelle schon öfters erwähnt - sehr für die "Absurd 3000", die es leider nur zwei Ausgaben (1999/2000) lang gab und meinen ganzen Filmgeschmack ganz extrem geprägt hat. Den Videodrom-Katalog habe ich auch gerne gewälzt. Damals gab es ja in der Tat kein/kaum Internet und die Zeitschriften waren neben Filmbüchern DIE Informationsquelle. Insbesondere für aktuelle Sachen.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience

Benutzeravatar
Arkadin
Beiträge: 9819
Registriert: Do 15. Apr 2010, 21:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: X-Rated #22 (2002) - Mondo-Spezial

Beitrag von Arkadin »

Maulwurf hat geschrieben:
Do 1. Apr 2021, 06:44
Bethmann hat mich immer stark an Raimund Martin erinnert, den Gründer und Betreiber des Volksverlags, der Anfang der 70er die U-Comix und später Schwermetall in Deutschland auf den Markt brachte. Genau der gleiche Typ Mensch: Sehr selbstbewusst, stark und unabhängig, intelligent, und voll umfänglich auf den eigenen Erfolg fixiert. Das ist jetzt völlig wertfrei gemeint – Wer ein Unternehmen wie den Volksverlag oder eben X-Rated aufbaut und über Jahrzehnte hinweg erfolgreich führt, kann einfach kein Schmusetiger sein, wenn ihr wisst was ich meine.
Das mag stimmen. Mir ist auch schon aufgefallen, dass die meisten Leute, die aus der Ecke kommen und mal mehr, mal weniger erfolgreich damit sind, sehr ähnlich ticken, wie Du beschrieben hast. "Voll umfänglich auf den eigenen Erfolg fixiert" kann man ja auch als extrem Ich-bezogen umschreiben. Deshalb komme ich mit denen wahrscheinlich immer eher schlecht zurecht, bzw. sind die mir in der Mehrzahl hochgradig unsympathisch (positive Ausnahmen, die man hier auch im Forum findet, bestätigen die Regel) und ich sehe zu, die Kontakte da so gering wie möglich zu halten. Ist oftmals besser für das eigene Seelenheil.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience

Benutzeravatar
Dick Cockboner
Beiträge: 1013
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 18:30
Wohnort: Downtown Uranus

Re: X-Rated #22 (2002) - Mondo-Spezial

Beitrag von Dick Cockboner »

Arkadin hat geschrieben:
Do 1. Apr 2021, 12:51
Die X-Rated habe ich ein paar Mal am Bahnhofskiosk als Zuglektüre gekauft.
Ich auch, genau 1x. Hab mir das Ganze durchgelesen und war aber immer noch in Berlin. :mrgreen:
Arkadin hat geschrieben:
Do 1. Apr 2021, 12:51
Ich habe die Fanzines immer geliebt.
Word!
Arkadin hat geschrieben:
Do 1. Apr 2021, 12:51
Psychotronic Video
:thup: :thup: :thup: Das hat mich (bzw. meinen Filmgeschmack) so nachhaltig geprägt wie kein zweites.

...ansonsten las ich noch das "Delirium", "Behind the Door" & anderen Kram, an den ich mich aber nicht mehr richtig erinnere (zumeist englische Fanzines, die müssten in irgendeinem Umzugskarton bei mir im Keller liegen)
Hier in Berlin gabs ja das "Videodrom", was vieles zur damaligen Zeit vereinfachte :wix: geile Butze! Danke Ines!
Bild

purgatorio
Beiträge: 15285
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 19:35
Wohnort: Dresden

Re: X-Rated #22 (2002) - Mondo-Spezial

Beitrag von purgatorio »

Arkadin hat geschrieben:
Do 1. Apr 2021, 12:59
Das mag stimmen. Mir ist auch schon aufgefallen, dass die meisten Leute, die aus der Ecke kommen und mal mehr, mal weniger erfolgreich damit sind, sehr ähnlich ticken, wie Du beschrieben hast. "Voll umfänglich auf den eigenen Erfolg fixiert" kann man ja auch als extrem Ich-bezogen umschreiben. Deshalb komme ich mit denen wahrscheinlich immer eher schlecht zurecht, bzw. sind die mir in der Mehrzahl hochgradig unsympathisch (positive Ausnahmen, die man hier auch im Forum findet, bestätigen die Regel) und ich sehe zu, die Kontakte da so gering wie möglich zu halten. Ist oftmals besser für das eigene Seelenheil.
War der Genosse mit den schwarzen VHSs nicht auch als eher unangenehm verschrien? Mir war so :???: Alles lange her. Ist längst Gras drüber. Was macht Herr Bethmann heute eigentlich?


Um beim Fanzine-Topic zu bleiben. Ich bin da zu jung :lol: Die X-Rated hatte ich zwar dann und wann im Bahnhof mal in der Hand. Aber nachdem sich verheißungsvolle Versprechen auf den Covern stets als Nullnummern erwiesen (dunkel erinnere mich an die Liste von Hellraiser-Filmen, die mit "alles über Hellraiser" o.s.ä. angepriesen wurde), lies ich da dann die Finger von. Im trashigen Bereich (also in puncto Layout und Satz "trash", sich selbst aber als hochwertig verstehend) wirkte auf meine Wahrnehmung das Virus-Magazin recht lange. Ich las es auf meinen ewigen Zugfahrten gern, weil ich Mehrwert davon hatte - ich las da recht lang an einer Ausgabe. Das genügte meinen Ansprüchen. Das verlief sich dann aber auch schnell wieder. Die Splatting Image hatte ich immer mal auf dem Schirm, ich fühlte mich aber dem Niveau nicht gewachsen. Und das, ohne zu diesem Zeitpunkt je eine gelesen zu haben :lol: :lol: :lol: Cinema und vor allem Widescreen hatte ich häufig gelesen... viel zu Mainstream. Aber mit Filmen und Trailern - da war ich beschäftigt. Mehr gab mein Schüler-, Soldaten- und Studentenbudget nie her.
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht

Benutzeravatar
ugo-piazza
Beiträge: 8964
Registriert: Sa 26. Dez 2009, 12:40

Re: X-Rated #22 (2002) - Mondo-Spezial

Beitrag von ugo-piazza »

Na ja, Bethmann hat gewiss interessante Sachen herausgebracht und sein Label ist gewachsen. Sympathisch ist er mir allerdings nie wirklich geworden.

Zwei Sachen sind mir da speziell in Erinnerung geblieben:

Als zum ersten Mal die Filmbörse in der Hamburger Uni-Mensa stattfand, hatte Bethmann gerade "Dämonenbrut" herausgebracht und war mit einem Stand anwesend und dabei auch einige Mitwirkende mitgebracht. Nach der Börse war ich noch bei Venal Virulent Video im Laden, der sich damals noch im Uni-Viertel und somit ganz in der Nähe befand, und hatte dann auch Bethmanns Heftchen (hieß damals vermutlich noch "Art of Horror") dort gekauft. Natürlich wurde sein Stand bei der Börse im Heft herausgestellt. Im Gedächtnis festgebrannt hat sich dabei freilich der Satz "Die Darstellerinnen dürfen nicht abgegrabbelt werden." :palm: WTF? :hirn:

Die Backcovertexte der DVD-Backcover waren ja nun manchmal sehr speziell. Besonders unangenehm erinnere ich mich an den "Straßenmädchen-Report" mit HC-Bildern auf der Rückseite und der Tagline "Vergesst Maladolescenza (der ja von X-Rated beschlagnahmt wurde), hier kommt Malavita!" :bang: :angst:

Benutzeravatar
Arkadin
Beiträge: 9819
Registriert: Do 15. Apr 2010, 21:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: X-Rated #22 (2002) - Mondo-Spezial

Beitrag von Arkadin »

purgatorio hat geschrieben:
Do 1. Apr 2021, 18:53
War der Genosse mit den schwarzen VHSs nicht auch als eher unangenehm verschrien? Mir war so :???: Alles lange her. Ist längst Gras drüber.
"Schwarze VHS"?
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience

purgatorio
Beiträge: 15285
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 19:35
Wohnort: Dresden

Re: X-Rated #22 (2002) - Mondo-Spezial

Beitrag von purgatorio »

Arkadin hat geschrieben:
Do 1. Apr 2021, 23:43
purgatorio hat geschrieben:
Do 1. Apr 2021, 18:53
War der Genosse mit den schwarzen VHSs nicht auch als eher unangenehm verschrien? Mir war so :???: Alles lange her. Ist längst Gras drüber.
"Schwarze VHS"?
ASTRO - die hatten doch gerne schwarze Cover. Warum nur habe ich die als "Black Edition" abgespeichert? :???: Oliver Krekel war der Herr dahinter. Und den habe ich als unangenehm verbucht. Mir ist aber entfallen, weshalb eigentlich :roll: Wie gesagt, ist ja auch alles lange her. Und immerhin ist Astro ja auch auf einem echt harten Markt eingestiegen - da muss man wohl schon die Ellenbogen ausfahren.
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht

Benutzeravatar
ugo-piazza
Beiträge: 8964
Registriert: Sa 26. Dez 2009, 12:40

Re: X-Rated #22 (2002) - Mondo-Spezial

Beitrag von ugo-piazza »

purgatorio hat geschrieben:
Fr 2. Apr 2021, 06:46
Arkadin hat geschrieben:
Do 1. Apr 2021, 23:43
purgatorio hat geschrieben:
Do 1. Apr 2021, 18:53
War der Genosse mit den schwarzen VHSs nicht auch als eher unangenehm verschrien? Mir war so :???: Alles lange her. Ist längst Gras drüber.
"Schwarze VHS"?
ASTRO - die hatten doch gerne schwarze Cover. Warum nur habe ich die als "Black Edition" abgespeichert? :???: Oliver Krekel war der Herr dahinter. Und den habe ich als unangenehm verbucht. Mir ist aber entfallen, weshalb eigentlich :roll:
Vermutlich, weil man als westbester Labelchef des weltbesten Labels mit den weltbesten Veröffentlichungen manchen Leuten arrogant vorkommen könnte.

Antworten