Wie Sars-CoV-2 den Menschen als Fehlkonstruktion entlarvt

Moderator: jogiwan

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 30094
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Wie Sars-CoV-2 den Menschen als Fehlkonstruktion entlarvt

Beitrag von buxtebrawler »

Arkadin hat geschrieben:
Mi 7. Okt 2020, 17:36
Davon ab, hätte ich es aber auch ganz gut gefunden, wenn der gesamte Kommentarverlauf inklusive Ursprungsposting hierher verschoben worden wäre und nicht nur der letzte Kommentar.
Hatten wir auch überlegt, aber dann würden die Beiträge keinen Sinn mehr ergeben, in denen steht, dass es hier ums Forentreffen gehen soll und es für Covid-19 den Offtopic-Bereich gibt. Ist immer so'ne Sache mit dem Verschieben, wenn alles noch irgendwie nachvollziehbar bleiben soll. :-|
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)

Benutzeravatar
Canisius
Beiträge: 1288
Registriert: Mo 27. Dez 2010, 18:44

Re: ELFTES OFFIZIELLES FORENTREFFEN: DELIRIA ÖVER KARLSRUHE

Beitrag von Canisius »

FarfallaInsanguinata hat geschrieben:
Di 6. Okt 2020, 22:12
[...]Im kommenden Jahr werdet ihr Maßnahmen-technisch genau da sein, wo ihr jetzt seid, wenn ihr Glück habt! [...]
Das ist durchaus möglich. Ich sehe bspw. auch noch nicht, wie nächstes Jahr entspannt Konzerte stattfinden sollen, oder dass man sorglos in den Urlaub fahren kann. Allerdings kann niemand in die Zukunft gucken, und deshalb möchte ich nicht nur negativ denken und lasse mich gerne positiv überraschen.
„Ist es denn schade um diesen Strohhalm, Du Hampelmann?“

Benutzeravatar
supervillain
Beiträge: 1955
Registriert: Di 5. Mär 2013, 13:58
Wohnort: München

Re: Wie Sars-CoV-2 den Menschen als Fehlkonstruktion entlarvt

Beitrag von supervillain »

Arkadin hat geschrieben:
Mi 7. Okt 2020, 17:36
supervillain hat geschrieben:
Mi 7. Okt 2020, 17:17
Das lässt durchaus den Verdacht aufkommen, dass ich hier als Ruhestörer und Pöbler wahrgenommen werde.
Ich bin mir 100% sicher, dass da keine böse Absicht hinter steckt. Und dass Du hier sehr gemocht wirst, weißt Du ja. :D

Davon ab, hätte ich es aber auch ganz gut gefunden, wenn der gesamte Kommentarverlauf inklusive Ursprungsposting hierher verschoben worden wäre und nicht nur der letzte Kommentar.
:knutsch:

Ich wollte das auch nicht unnötig aufbauschen, doch eine Woche vor dem Forentreffen spreche ich es lieber direkt an, wenn mich etwas wurmt.
buxtebrawler hat geschrieben:
Mi 7. Okt 2020, 17:37

Das hat nun wirklich nichts mit dir oder vermeintlicher Ruhestörung oder Pöbelei zu tun, sondern tatsächlich mit nicht mehr vorhandenem FT-Bezug, weshalb ich den Schnitt einfach an jener Stelle angesetzt habe.
Akzeptiert (merci für die Rückmeldung). Alles cool bei uns (wie eigentlich immer). :prost:

Benutzeravatar
FarfallaInsanguinata
Beiträge: 1580
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 22:57

Re: Wie Sars-CoV-2 den Menschen als Fehlkonstruktion entlarvt

Beitrag von FarfallaInsanguinata »

Tja, mal wieder habe ich also Mist gebaut und muss mich entschuldigen, nicht zum ersten Mal. Mit spontanen emotionalen Reaktionen hatte ich mich schon öfters um Kopf und Kragen geredet, nun also erneut.
Mir bescherten die vergangenen sieben Monate eine nahezu vollständige soziale Isolation im realen Leben, die sich erst seit wenigen Wochen langsam entspannt; immer mit der Angst im Hinterkopf, dass morgen schon wieder die Einzelhaft warten könnte, weil die Maßnahmen erneut verschärft werden. Wenn das bei euch anders aussieht und ihr die Situation völlig unbeschadet wegsteckt, Glückwunsch. ich bin seit Monaten in einer tiefen Depression, permanent suizidgefährdet und versuche verzweifelt, mich daraus zu befreien und irgendwie den Mut zum Weiterleben zu finden.
Aber das Schlimme ist, du kannst ja nicht mal darüber reden. Sobald du nur ansatzweise erwähnst, dass du mit den Regierungsmaßnahmen persönlich nicht gut klar kommst, kriegst du voll eins in die Fresse, wobei Ausdrücke wie "egoistisch" und "unsozial" noch die harmlosesten sind, "Faschist" durchaus der Standard. Der einzige Mensch, mit dem ich darüber überhaupt reden kann, ist meine beste Freundin. Aber die würdet ihr sofort in die Verschwörer-Schublade stecken; ich bin froh, dass sie mir zuhört. Im Gegensatz zu meinen Klimaaktivisten von "Extinction Rebellion" etwa, die mich sofort unangespitzt in den Boden hauen, wenn ich Kritik an den Corona-Maßnahmen äußere.
Mein Fehler war, dass ich dieses Forum tatsächlich egoistisch benutzt habe, um meine Emotionen abzureagieren. Dies ist nunmal ein Filmforum, von daher ist Politik hier eher fehl am Platz. Da mir das klar war, hatte ich übrigens explizit geschrieben "Off-Topic, kann gerne gelöscht werden."!
Die relativ moderaten Reaktionen haben mich überrascht, ganz ehrlich. Dass die einzige Reaktion, die voll in die Kerbe "Fascho-Knüppel rausholen" schlägt, nicht den Austausch mit mir direkt suchte, sondern sich eher in die Rolle des Märtyrers begibt, indem er das gesamte Forum instrumentalisiert, finde ich ausgesprochen schade. Das war ein Missverständnis; ich bin hier "Ruhestörer und Pöbler", nicht du!
Und deshalb werde ich die Konsequenzen daraus ziehen! Das Letzte woran mir gelegen ist, ist nämlich Menschen auf die Nerven zu gehen, die ich über die Jahre lieb gewonnen habe. Also schauen wir einfach mal, ob es euch in nächster Zeit ohne mich erfreulicher ergeht.
Passt auf euch auf und bis irgendwann in besseren Zeiten hoffentlich!
motstånd

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 30094
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Wie Sars-CoV-2 den Menschen als Fehlkonstruktion entlarvt

Beitrag von buxtebrawler »

@Farfalla: Ich wünsche dir alles Gute und dass du dich nicht unterkriegen lässt. Natürlich gibt es kritikwürdige Ausuferungen der Maßnahmen zur Pandemieeindämmung, keine Frage. Nimm, sofern noch nicht geschehen und sofern möglich, unbedingt professionelle Hilfe in Anspruch. Ich hoffe, dich bald in besserer Verfassung wieder hier begrüßen zu können.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)

Benutzeravatar
supervillain
Beiträge: 1955
Registriert: Di 5. Mär 2013, 13:58
Wohnort: München

Re: Wie Sars-CoV-2 den Menschen als Fehlkonstruktion entlarvt

Beitrag von supervillain »

FarfallaInsanguinata hat geschrieben:
Sa 10. Okt 2020, 04:58

Die relativ moderaten Reaktionen haben mich überrascht, ganz ehrlich. Dass die einzige Reaktion, die voll in die Kerbe "Fascho-Knüppel rausholen" schlägt, nicht den Austausch mit mir direkt suchte, sondern sich eher in die Rolle des Märtyrers begibt, indem er das gesamte Forum instrumentalisiert, finde ich ausgesprochen schade. Das war ein Missverständnis; ich bin hier "Ruhestörer und Pöbler", nicht du!
Und deshalb werde ich die Konsequenzen daraus ziehen! Das Letzte woran mir gelegen ist, ist nämlich Menschen auf die Nerven zu gehen, die ich über die Jahre lieb gewonnen habe. Also schauen wir einfach mal, ob es euch in nächster Zeit ohne mich erfreulicher ergeht.
Passt auf euch auf und bis irgendwann in besseren Zeiten hoffentlich!
Ich habe dir schonmal geschrieben, dass du meinetwegen nicht das Forum verlassen brauchst. Niemand außer mir hat geschrieben, das du ihm/ihr auf die Nerven fällst. Hab ich zwar auch nicht, doch das kann man natürlich herauslesen und ist in der Tat so. Es gab ursprünglich nur einen spontanen Satz von mir, welcher aufzeigen sollte, dass ich deine Meinung nicht teile (milder geht fast gar nicht).

Der Rest ist durch das Verschieben entstanden und war ein Disput mit "Mister Unbekannt", der sich als Buxtebrawler herausstellte. Dass ich mich in diesem Beitrag nochmal erklärt habe (mit Bezug auf deinen Beitrag), fand ich später auch unglücklich. Unangenehm ist mir auch, dass ich Reini mit ins Boot geholt habe, ich fechte meine Kämpfe in der Regel schon selbst aus, wollte also keinesfalls alle auf meine Seite ziehen. Bei Arkadin und Bux war es eine Zwickmühle, man möchte antworten und auch aufzeigen, dass man nicht beleidigt ist (obwohl ich Bux seine Erklärung keinesfalls teile), auf der anderen Seite macht man sich angreifbar (Sichwort "Forum instrumentalisieren").

Ich will jetzt nichts gerade biegen, denn wir werden in diesem Leben keine Freunde mehr. Verstehe auch nicht warum Faschos sich immer über die "Fascho-Keule" beschweren (wo war denn eigentlich mein "Fascho Knüppel").

Wie auch immer, von meiner Seite ist jetzt alles gesagt, werde auch erstmal warten bis ich wieder souveräner agiere und mich nicht so schnell nerven lasse.

Benutzeravatar
Reinifilm
Beiträge: 4220
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 10:57
Wohnort: Bembeltown
Kontaktdaten:

Re: Wie Sars-CoV-2 den Menschen als Fehlkonstruktion entlarvt

Beitrag von Reinifilm »

supervillain hat geschrieben:
Di 13. Okt 2020, 12:16
Unangenehm ist mir auch, dass ich Reini mit ins Boot geholt habe, ich fechte meine Kämpfe in der Regel schon selbst aus, wollte also keinesfalls alle auf meine Seite ziehen.
Kein Problem.
LoveAndPeace.gif
LoveAndPeace.gif (591 Bytes) 211 mal betrachtet
_______________________________________________________
http://www.reinifilm.blogspot.com / http://www.gamesunit.de

Benutzeravatar
Dick Cockboner
Beiträge: 965
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 18:30
Wohnort: Downtown Uranus

Re: Wie Sars-CoV-2 den Menschen als Fehlkonstruktion entlarvt

Beitrag von Dick Cockboner »


Der Eberhartinger Klausi fasst hier mein Leben im Jahr 2020 textlich einigermaßen gut zusammen.
Bild

Antworten